Umstieg von Windows auf Manjaro im Büroalltag

Unser allgemeines Manjaro Linux Diskussionsforum.
Antworten

Themen Author
Schlotterkam
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 1. November 2019, 11:24
CPU: I7-4810MQ
GPU: K2100m
Kernel: 4.19.80.1
DE: KDE Plasma 5.17.1
GPU Treiber: nvidea

Umstieg von Windows auf Manjaro im Büroalltag

#1

#1 Beitrag von Schlotterkam »

Moin in die Runde,

bin noch neu unterwegs mit Manjaro KDE. Zu Testzwecken parallel zu einem Windows 10 installiert.
Habe schon einige Zeit Linuxmint (privat) genutzt, würde mich jetzt aber eher als erfahrenen User bezeichnen und nicht als wirklicher Linuxer.

Bin Handwerksmeister mit einem kleinen Betrieb und würde gerne in Erfahrung bringen, ob jemand schon einen erfolgreichen Umstieg von Windows auf Linux/Manjaro im beruflichen Umfeld geschafft hat. Wie da so die Langzeiterfahrungen sind.
Bevor ich nun von Windows 7 auf Windows 10 wechsel, kann es ja auch ein Linux sein. Windows 10 ist inzwischen ja auch so etwas wie ein Rollingrelease.
Für den Büroalltag bringt ja eigentlich Linux alle mit, Libreoffce, Thunderbird, PDF viewer.
Bei und gibt es Softwareseitig eigentlich nur 2 Hindernisse, Quickbooks Desktop Pro und Alfbanco. Ersteres wird zum Jahresanfang durch eine Serverlösung ersetzt, somit nur noch ein Browser nötig und wahrscheinlich würde sich Alfbanco durch Hibiscus ersetzten lassen.

Einen kompletten Umstieg auf allen Rechnern wird nicht möglich sein, da wir CAD/CAM-Software nutzen, die nur auf Windows läuft.

Wäre schön mal eure Meinungen oder Erfahrungen zu hören.

Grüße

Benutzeravatar

OlliFri
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 11:37
Wohnort: Oranienburg
CPU: Intel Core i5-9500F 6 Kerne
GPU: NVIDIA GF119 - GeForce GT 610
Kernel: 5.XX
DE: KDE Plasma
GPU Treiber: NVIDIA 390.XXX
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Umstieg von Windows auf Manjaro im Büroalltag

#2

#2 Beitrag von OlliFri »

Hi,
Um welche CAD/CAM Software handelt es sich?
Gibt da unter Linux auch die eine oder andere Software. Zum Beispiel QCAD, von der gibt es auch eine Profi Version. Ist vielleicht so gar AutoCAD kompatibel.

Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1230
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Umstieg von Windows auf Manjaro im Büroalltag

#3

#3 Beitrag von gosia »

Hallo Schlotterkam,
Schlotterkam hat geschrieben:
Mittwoch 20. November 2019, 13:05
Wäre schön mal eure Meinungen oder Erfahrungen zu hören.
Schwierig, weil ich Linux nur privat nutze. Grundsätzlich begrüsse ich ja den Umstieg von Windows zu Linux, nutze selbst schon lange kein Windows mehr.
Aber was mir etwas Bauchschmerzen bereiten würde, ist das Nutzen einer Rolling-Release-Distri für den geschäftlichen Bereich. Du hast wöchentlich so ein bis zwei Updates zu fahren und da kann schon mal was schief gehen. Nicht das ganze System, das nicht, aber z.B. könnte mal ein Scanner/Drucker oder andere Geräte nicht mehr so funktionieren, wie sie sollten. Oder Thunderbird ist plötzlich teilweise englisch und ähnliche Sachen. Lässt sich in der Regel beheben, aber schwer zu beurteilen, wie sehr es dann doch den Geschäftsbetrieb stört - und sei es durch maulende Mitarbeiter "unter Windows wäre das nie passiert..."
Das würde ich auf jeden Fall mit in die Überlegungen einbeziehen. Wie gesagt, Umstieg finde ich gut, aber ob im Büroalltag ein Rolling Release Modell die beste Wahl ist?

viele Grüße gosia

Benutzeravatar

oldmcsam
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 08:22
Wohnort: Berlin-Tiergarten (Mitte)
CPU: Intel Core i5 2520M
GPU: Intel 2nd Generation
Kernel: 4.20.11
DE: xfce
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Umstieg von Windows auf Manjaro im Büroalltag

#4

#4 Beitrag von oldmcsam »

Ein Rolling Release für den geschäftlichen Einsatz sehe ich genauso wie Gosia als zu riskant an! Obwohl ich schon seit vielen jahren mit Manjaro meine privaten Belange bestens bewältige und Manjaro liebe, installiere ich Freunden, die mich um Hilfe in Sachen Linux bitten, ein Debian basiertes Linux.Denn so maches Manjaro Update erfordete etwas Handarbeit, wozu ich zwar immer Hilfe bekam, aber das wollte ich dann doch niemand zumuten, dem das am Ende die Lust auf Linux vermiesen könnte.
Im Moment wäre meine Empfehlung "MX-19 x64" mit meinem Lieblingsdesktop Xfce.
Da ich für einige wenige Aufgaben immer mal wieder Windows benötige, habe ich mir vorsorglich in Virtualbox ein virtuelles Windows 7 installiert, da im Januar die Sicherheitsupdates dafür eingestellt werden.
Mein Thinkpad von 2012 mit Dual Core und einer SSD Festplatte lassen Windows fast verzögerungsfrei laufen, so daß ich innerhalb von Linux jederzeit auf die Arbeit mit Windows zurückgreifen könnte. Wäre das ein Modell für den Einsatz im geschäftlichen Bereich?
So könnte man sehen, was alles in Linux möglich ist und es Stück für Stück integrieren, wobei eine gemeinsame Partition vorhanden sein sollte, auf die beide Systeme zugreifen können.
Wenn das alles zu unübersichtlich wird, dann würde ich um des reibungslosen Berufsalltags, der ohnehin schon Streß macht, bei Windows 10 bleiben.
Und Windows 10 ist nun auch nicht gerade streßfrei, aber vermutlich für die angesprochenen Aufgaben unerläßlich?


Themen Author
Schlotterkam
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 1. November 2019, 11:24
CPU: I7-4810MQ
GPU: K2100m
Kernel: 4.19.80.1
DE: KDE Plasma 5.17.1
GPU Treiber: nvidea

Re: Umstieg von Windows auf Manjaro im Büroalltag

#5

#5 Beitrag von Schlotterkam »

Vielen Dank für Eure Meinungen und Erfahrungen.

Ich schwanke z.Z. zwischen LinuxMint und Manjaro.
LinuxMint habe ich bereits ca 2 Jahre privat genutzt und hatte damit soweit keine Probleme. Außer das KDE eingestellt wurde. Manjaro interessiert mich gerade wegen des Rolling Release. Teste ich seid 2 Monaten auf einen Thinkpad W541 mit seperater SSD. Läuft bisher auch. Installation à la unicks.eu auf btrfs mit snapper.

Die CAD/CAM Software sind Brachenlösungen, die somit nicht auf Linux oder Mac laufen. Alternativen gibt es nicht. Da würde ich auch kein Risiko eingehen.
Da wir bereits überwiegen OpenSource Software im Büro einsetzten, gäbe es da weniger Umgewöhnung.
Zum Datenaustausch und Syncronisierung nutzen wir Nextcloud auf einem Ubuntu Server mit verschiedenen Gruppen.

Das mit der VirtualBox und Windows muss ich mal testen. Würde es nur für Quickbooks benötigen.

Vielen Dank nochmals und Grüße

Benutzeravatar

OlliFri
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 11:37
Wohnort: Oranienburg
CPU: Intel Core i5-9500F 6 Kerne
GPU: NVIDIA GF119 - GeForce GT 610
Kernel: 5.XX
DE: KDE Plasma
GPU Treiber: NVIDIA 390.XXX
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Umstieg von Windows auf Manjaro im Büroalltag

#6

#6 Beitrag von OlliFri »

Hi,
Da es anscheinend ein KDE Desktop sein soll wäre als alternative zu Mint noch Kubuntu zu erwähnen. Habe selber 5 Distris auf dem Rechner und nutze zur Zeit am liebsten Kubuntu 19.10 mit dem Kubuntu Backports PPA. Damit ist dann zu mindestens KDE immer Top aktuell. Für das Geschäft wäre da dann besser auf eine LTS Version zurückzugreifen. (18.04 oder warten auf 20.04). Und dann auch mit den Kubuntu Backports.
Linux Mint basiert ja auch nur auf ein Ubuntu genau wie Kubuntu. An Software gibt es alles was so auf dem Linux Markt ist.
Eine Rolling Release wie Manjaro finde ich für den Hobbybereich ja auch super, wenn man Spaß am basteln und friemel hat. Aber für den Job ----- weis nicht ob das immer so glatt abläuft.


Daemon
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 22. Dezember 2017, 14:17
CPU: 6082
GPU: wtf
Kernel: pre-linux
DE: pre-linux
GPU Treiber: hab keine
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Umstieg von Windows auf Manjaro im Büroalltag

#7

#7 Beitrag von Daemon »

Eine Rolling-Release Distribution sehe ich überhaupt nicht als kritisch an. Im Gegenteil, es kann sogar von Vorteil sein, da man nicht ewig lange auf neue Versionen warten muss, welche z.B. Fehler in einem Programm behebt.

Aber man muss halt wissen was man macht.


Themen Author
Schlotterkam
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 1. November 2019, 11:24
CPU: I7-4810MQ
GPU: K2100m
Kernel: 4.19.80.1
DE: KDE Plasma 5.17.1
GPU Treiber: nvidea

Re: Umstieg von Windows auf Manjaro im Büroalltag

#8

#8 Beitrag von Schlotterkam »

Moin,
hier ein kurzes Update.

Wir haben bisher auf einem Rechner Manjaro KDE seit ca 3 Monat laufen. Es gibt so weit keine nennenswerten Probleme.
Die einzigen bisher sind:
- Drucker ist nach einem Neustart nicht mehr verfügbar ist. Erst nach einer Anmeldung im "Drucker Einstellungen" Menü.
- Skype for Linux lässt sich nicht installieren.

Dies wird sich aber sicherlich auch noch lösen lassen.

Wenn im Büroalltag keine besonders anspruchsvollen Programme zur Anwendung kommen, würde ich zum jetzigen Zeitpunkt eine klare Empfehlung für einen Umstieg aussprechen. Gerade im Angesicht der aktuellen Diskussionen.

Grüße

Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1230
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Umstieg von Windows auf Manjaro im Büroalltag

#9

#9 Beitrag von gosia »

Hallo Schlotterkam,
danke für die Rückmeldung. Ist doch schön zu hören, daß es so gut läuft. Gerade weil ich etwas skeptisch war, aber umso besser.
Für das Skype-Problem vielleicht einen neuen Thread aufmachen.

viele Grüße gosia


Themen Author
Schlotterkam
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 1. November 2019, 11:24
CPU: I7-4810MQ
GPU: K2100m
Kernel: 4.19.80.1
DE: KDE Plasma 5.17.1
GPU Treiber: nvidea

Re: Umstieg von Windows auf Manjaro im Büroalltag

#10

#10 Beitrag von Schlotterkam »

Moin,

Skype ging nun doch und unser neuer HP Drucker liess sich auch problemlos einrichten.

Also Daumen hoch für Manjaro.

Grüße

Antworten