Wie kann man die Fehler auf der Festplatte beheben ?

Linux Mint, Ubuntu, elementary und Co. Hier kann über andere Linux Distributionen Diskutiert werden.
Antworten

Themen Author
Lilli-Manjaro
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 6. Juni 2024, 18:49
CPU: 8 × Intel® Core™ i7-3770K CPU @ 3.50GHz
GPU: NVIDIA Corporation GF108 [GeForce GT 620]
Kernel: 6.9.2-1-MANJARO (64-bit)
Desktop-Variante: KDE 6.0.5
GPU Treiber: OpenGL version string: 4.3 (Compatibility Profile) Mesa 24.0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Wie kann man die Fehler auf der Festplatte beheben ?

#1

Beitrag von Lilli-Manjaro »

Hallo,
ich habe ein Problem bei meinem alten Notebook festgestellt:

Code: Alles auswählen

x@RV415-RV515-E3415-b303717c:~$ lsblk
NAME   MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINTS
sda      8:0    0 465,8G  0 disk 
├─sda1   8:1    0   100M  0 part 
├─sda2   8:2    0 177,6G  0 part 
├─sda3   8:3    0     1K  0 part 
├─sda4   8:4    0   122G  0 part /
└─sda5   8:5    0   166G  0 part 
sr0     11:0    1  1024M  0 rom  
x@RV415-RV515-E3415-b303717c:~$ blkid -o list
device     fs_type label    mount point    UUID
----------------------------------------------------------
/dev/sda4  ext4             /              96fb24e2-58db-4db5-b51d-b2390c912717
/dev/sda2                   (nicht eingebunden) 
/dev/sda5                   (nicht eingebunden) 
/dev/sda1                   (nicht eingebunden) 
x@RV415-RV515-E3415-b303717c:~$ sudo fdisk -l
[sudo] Passwort für x:       
Festplatte /dev/sda: 465,76 GiB, 500107862016 Bytes, 976773168 Sektoren
Festplattenmodell: SAMSUNG HN-M500M
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 4096 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 4096 Bytes / 4096 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: dos
Festplattenbezeichner: 0x18e00228

Gerät      Boot    Anfang      Ende  Sektoren  Größe Kn Typ
/dev/sda1  *         2048    206847    204800   100M  7 HPF
/dev/sda2          206848 372729855 372523008 177,6G  7 HPF
/dev/sda3       372731902 720859135 348127234   166G  f W95
/dev/sda4       720859136 976773119 255913984   122G 83 Lin
/dev/sda5       372731904 720859135 348127232   166G  7 HPF

Partition 3 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
Partitionstabelleneinträge sind nicht in Festplatten-Reihenfolge.
x@RV415-RV515-E3415-b303717c:~$ 
... die Partition 3 (sda 3) hatte ich eigentlich NIE angelegt, keine Ahnung wo diese herkommt (eventuell der Bootmanager?). Ist ein Multiboot-System.
Kann mir einer sagen wie sich der Fehler beheben lässt?
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1622
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 5800X
GPU: Sapphire Nitro+ AMD Radeon RX 7700 XT
Kernel: 6.8
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: amdgpu im Kernel
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Wie kann man die Fehler auf der Festplatte beheben ?

#2

Beitrag von LaGGGer »

Versuchs mal mit:

Code: Alles auswählen

sudo parted -l
Das ist wahrscheinlich, wie man hier nachlesen kann, die erweitete Partition.
Wenn du meinem Link folgst, dort wird das ausführlich erklärt.
°°
MfG LaGGGer

Themen Author
Lilli-Manjaro
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 6. Juni 2024, 18:49
CPU: 8 × Intel® Core™ i7-3770K CPU @ 3.50GHz
GPU: NVIDIA Corporation GF108 [GeForce GT 620]
Kernel: 6.9.2-1-MANJARO (64-bit)
Desktop-Variante: KDE 6.0.5
GPU Treiber: OpenGL version string: 4.3 (Compatibility Profile) Mesa 24.0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie kann man die Fehler auf der Festplatte beheben ?

#3

Beitrag von Lilli-Manjaro »

Hallo LaGGGer,
danke für deine superschnelle und sicher auch korrekten Antwort.

"sudo parted -l" gibt folgendes aus:

Code: Alles auswählen

x@RV415-RV515-E3415-b303717c:~$ sudo parted -l
7[sudo] Passwort für x:       
Modell: ATA SAMSUNG HN-M500M (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags: 

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ       Dateisystem  Flags
 1      1049kB  106MB  105MB  primary   ntfs         boot
 2      106MB   191GB  191GB  primary   ntfs
 3      191GB   369GB  178GB  extended               LBA
 5      191GB   369GB  178GB  logical   ntfs
 4      369GB   500GB  131GB  primary   ext4


x@RV415-RV515-E3415-b303717c:~$ 
Die Partitions-Reihenfolge ergibt jedoch 1, 2, 3, 5, 4 !

Wie kann ich denn am einfachsten eine Datenträgerüberprüfung (also: "chkdsk /f /r") unter Linux durchführen? Sollte man dafür besser ein Live-System nutzen oder wenn ich mir zum Beispiel diese Seite hier anschaue:
https://itrig.de/index.php?/archives/15 ... ieren.html
Welche Befehle/Befehlsketten empfehlen sich da, sollte ich der Reihe nach alle 3 Code-Varianten eingeben? :

Checkdisk für ext2/ext3/ext4 Systeme

Code: Alles auswählen

umount  /dev/device

e2fsck -f /dev/device
Defekte Blöcke reparieren

Code: Alles auswählen

umount  /dev/device

badblocks -v /dev/device oder e2fsck -c 
Superblock reparieren

Code: Alles auswählen

umount  /dev/device

e2fsck -b
Mein Linux läuft irgendwie sehr, sehr träge auf dem Notebook. In größeren Zeitabständen hatte ich immer mal wieder versucht irgendein Linux-System darauf zum Laufen zu bekommen, aber egal welches, alle Linux-Systeme laufen träge und ihre Nutzbarkeit fast unmöglich. Entweder liegt es an dieser Partition, Treiber, ein Hardwarefehler oder was auch immer?

LG Lilli-Manjaro
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1622
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 5800X
GPU: Sapphire Nitro+ AMD Radeon RX 7700 XT
Kernel: 6.8
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: amdgpu im Kernel
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Wie kann man die Fehler auf der Festplatte beheben ?

#4

Beitrag von LaGGGer »

Lilli-Manjaro hat geschrieben: Sonntag 16. Juni 2024, 14:18 Mein Linux läuft irgendwie sehr, sehr träge auf dem Notebook. In größeren Zeitabständen hatte ich immer mal wieder versucht irgendein Linux-System darauf zum Laufen zu bekommen, aber egal welches, alle Linux-Systeme laufen träge und ihre Nutzbarkeit fast unmöglich. Entweder liegt es an dieser Partition, Treiber, ein Hardwarefehler oder was auch immer?
Willst du dein Notebook denn ausschließlich für Linux nutzen? Weil da jede Menge NTFS Partitionen drauf sind. Anscheinend ist das auch ne HDD, also eine Mechanische Festplatte. Wenn die "zugemüllt" werden, lassen die dann schon nach.
Auf jeden Fall würde ich raten da eine SSD zu benutzen.

Darf man den Typ von dem Notebook erfahren?
°°
MfG LaGGGer
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 2293
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 519 Mal

Re: Wie kann man die Fehler auf der Festplatte beheben ?

#5

Beitrag von gosia »

Hallo Lilli-Manjaro,
suchst Du nicht Probleme, wo wahrscheinlich keine sind?
e2fsck kannst Du ja machen, wenn dir danach ist, aber auf keinen Fall badblocks von Hand:
"it is strongly recommended that users not run badblocks directly"

Code: Alles auswählen

man badblocks
Aber was heisst das konkret, dass dein System sehr träge läuft? braucht es zu lange zum booten oder werden Programme sehr langsam gestartet?
Wie LaGGGer sagte, Infos über deine Hardware wären sicher nützlich. Poste auch mal die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

inxi -Fzn
viele Grüsse gosia

PS.
Lilli-Manjaro hat geschrieben: Sonntag 16. Juni 2024, 14:18 Die Partitions-Reihenfolge ergibt jedoch 1, 2, 3, 5, 4 !
mit solch verdrehter Reihenfolge bin ich in der Vergangenheit auch schon ohne Probleme gefahren. Mit fdisk -> x (Expertenmodus) -> f lässt sich die Partitionsreihenfolge korrigieren. Rate aber davon ab. Wenn Du doch möchtest, unbedingt vorher Backup mit Clonezilla o.ä.

Themen Author
Lilli-Manjaro
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 6. Juni 2024, 18:49
CPU: 8 × Intel® Core™ i7-3770K CPU @ 3.50GHz
GPU: NVIDIA Corporation GF108 [GeForce GT 620]
Kernel: 6.9.2-1-MANJARO (64-bit)
Desktop-Variante: KDE 6.0.5
GPU Treiber: OpenGL version string: 4.3 (Compatibility Profile) Mesa 24.0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie kann man die Fehler auf der Festplatte beheben ?

#6

Beitrag von Lilli-Manjaro »

Hallo,
danke für die Antworten, also:

Code: Alles auswählen

x@RV415-RV515-E3415-b303717c:~$ inxi -Fzn
Der Befehl 'inxi' wurde nicht gefunden, kann aber installiert werden mit:
sudo apt install inxi
x@RV415-RV515-E3415-b303717c:~$ sudo apt install inxi
... 
...
x@RV415-RV515-E3415-b303717c:~$ inxi -Fzn
System:
  Kernel: 6.5.0-35-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Pantheon
    Distro: elementary OS 7.1 Horus
Machine:
  Type: Laptop System: SAMSUNG product: RV415/RV515/E3415
    v: 05PM serial: <superuser required>
  Mobo: SAMSUNG model: RV415/RV415 v: 05PM
    serial: <superuser required> BIOS: American Megatrends
    v: 05PM.M005.20110712.LEO date: 07/12/2011
Battery:
  ID-1: BAT1 charge: 37.7 Wh (100.0%)
    condition: 37.7/48.8 Wh (77.3%)
CPU:
  Info: dual core model: AMD E-350 bits: 64 type: MCP cache:
    L2: 1024 KiB
  Speed (MHz): avg: 1597 min/max: 800/1600 cores: 1: 1597
    2: 1597
Graphics:
  Device-1: AMD Seymour [Radeon HD 6400M/7400M Series]
    driver: radeon v: kernel
  Device-2: Silicon Motion WebCam SCB-0385N type: USB
    driver: uvcvideo
  Display: x11 server: X.Org v: 1.21.1.4 driver: X:
    loaded: ati,radeon unloaded: fbdev,modesetting,vesa
    gpu: radeon resolution: 1366x768~60Hz
  OpenGL: renderer: AMD CAICOS (DRM 2.50.0 /
    6.5.0-35-generic LLVM 15.0.7)
    v: 4.5 Mesa 23.2.1-1ubuntu3.1~22.04.2
Audio:
  Device-1: AMD SBx00 Azalia driver: snd_hda_intel
  Device-2: AMD Caicos HDMI Audio [Radeon HD 6450 /
    7450/8450/8490 OEM R5 230/235/235X OEM]
    driver: snd_hda_intel
  Sound Server-1: ALSA v: k6.5.0-35-generic running: yes
  Sound Server-2: PulseAudio v: 15.99.1 running: yes
  Sound Server-3: PipeWire v: 0.3.48 running: yes
Network:
  Device-1: Qualcomm Atheros AR9285 Wireless Network Adapter
    driver: ath9k
  IF: wlp3s0 state: down mac: <filter>
  Device-2: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit
  Ethernet
    driver: r8169
  IF: enp5s0 state: up speed: 100 Mbps duplex: full
    mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 465.76 GiB used: 15.81 GiB (3.4%)
  ID-1: /dev/sda vendor: Samsung model: HN-M500MBB
    size: 465.76 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 119.55 GiB used: 15.81 GiB (13.2%) fs: ext4
    dev: /dev/sda4
Swap:
  Alert: No swap data was found.
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 58.1 C mobo: N/A gpu: radeon
    temp: 44.5 C
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 200 Uptime: 6m Memory: 3.8 GiB
  used: 1.24 GiB (32.6%) Shell: Bash inxi: 3.3.13
x@RV415-RV515-E3415-b303717c:~$ 
 
Es ist das Notebook von Samsung "NP-RV515-S01DE" und ob sich dafür noch die Investition einer SSD lohnt ist fraglich, da ich es ohnehin sehr selten nutzen würde.
Sollte nur eine Internetsicherheit für Eventualitäten bekommen, denn darauf ist auf der 1. Partition immer noch das original vorhandene Windows 7 drauf (diese läuft allerdings soweit ganz gut), leider aber jegliches Linux-System nicht.
Ich hatte bisher Linux Mint, Arch, Debian, Ubuntu, Kolibri OS ja selbst Manjaro darauf, zur Zeit ist es Elementary. Als "sehr träge" meinte ich die gesamte Performance, vor allem Programme. Besonders hervorzuheben wäre z.B. der Internetbrowser, ein scrollen auf einer Web-Seite geschieht mit sehr hoher Verzögerung usw. Selbst Kopiervorgänge waren bei einigen Distributionen eine Katastrophe, wobei es bei Windows 7 keine Probleme dieser Art gibt (zur Win7-Internetverbindung kann ich keine aktuelle Aussage machen, damals ohne Probleme).

Könnte es der Linux-Installation schaden, wenn ich ein "chkdsk" von Win7 aus starte?
EDIT: Sehe gerade, würde so nicht gehen, höchsten von einem Windows-Installations-Medium aus.
LG Lilli-Manjaro
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1622
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 5800X
GPU: Sapphire Nitro+ AMD Radeon RX 7700 XT
Kernel: 6.8
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: amdgpu im Kernel
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Wie kann man die Fehler auf der Festplatte beheben ?

#7

Beitrag von LaGGGer »

Komisch.. ich dachte inxi wäre auf allen Manjaro Versionen in der Grundausstattung dabei .. naja.. KDE kocht hier wohl wieder mal sein eigenes Süppchen.

Zu deinem Notebok...

Nunja, da wirst du wohl kein Manjaro gescheit zum laufen bekommen... möglicherweise Manjaro mit i3 Fenstermanager.
Windows 7 ist ja schon ne Weile her... das wird wohl weiterhin einigermaßen laufen.

Wenn du unbedingt Linux auf dem Notebook installieren willst, brauchst du eine genügsame Distribution. Manjaro I3 könntest du ausprobieren, von KDE würde ich abraten.

Genügsame Distros sind:
  • Lubuntu (lxde)
  • Pepermint os (Debian XFCE)
  • Bunsenlabs (Debian)
  • Manjario I3
Manjaro I3 & Bunsenlabs sind gewöhnungsbedürftig, vor allem wenn man ansonsten mit KDE arbeitet.

Ich muss dir allerdings auch abraten min Win 7 ins www zu gehen. Da gibts schon eine ganze weile keine Sicherheit-Updates mehr, Stichwort Schadsoftware. Das du dir damit was einfängst ist sehr wahrscheinlich.
°°
MfG LaGGGer
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 2293
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 519 Mal

Re: Wie kann man die Fehler auf der Festplatte beheben ?

#8

Beitrag von gosia »

Hallo Lilli-Manjaro,
naja, eine AMD E-350 CPU ist nicht gerade ein Rennpferd, 2 Kernel zu 1,6 GHz, da ist selbst mein alter Intel Core i5-6600 noch schneller. Da brauche ich gar nicht mehr nach RAM zu fragen, was ich bei inxi vergessen hatte.
Du solltest auf jeden Fall Swap einrichten, das bringt etwas, aber ob es reicht?
Ich würde dir ja eine wirklich leichtgewichtige Linux-Distri empfehlen, wie z.B. antiX-23
https://download.tuxfamily.org/antix/do ... index.html
aber wenn nicht mal KolibriOS ordentlich läuft, kleiner geht es ja kaum. Du redest doch von dem hier?
https://www.kolibrios.org/de/

Wie schon gesagt, Du kannst deine FP mit e2fsck überprüfen (die Linux-Partitionen), ich halte es aber für sehr unwahrscheinlich dass es daran liegt.
Und eine SSD, ob das für solch ein altes Notebook noch lohnt, ich weiss nicht recht, deine Entscheidung.

viele Grüsse gosia

Themen Author
Lilli-Manjaro
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 6. Juni 2024, 18:49
CPU: 8 × Intel® Core™ i7-3770K CPU @ 3.50GHz
GPU: NVIDIA Corporation GF108 [GeForce GT 620]
Kernel: 6.9.2-1-MANJARO (64-bit)
Desktop-Variante: KDE 6.0.5
GPU Treiber: OpenGL version string: 4.3 (Compatibility Profile) Mesa 24.0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie kann man die Fehler auf der Festplatte beheben ?

#9

Beitrag von Lilli-Manjaro »

Hallo gosia,
aber wenn nicht mal KolibriOS ordentlich läuft, kleiner geht es ja kaum. Du redest doch von dem hier?
Sorry, hatte mich vermacht, meinte "Bodhi Linux".

Nun ja, dann kommt für das gute alte Ding wohl doch nur noch Ausrangieren infrage.
Könnte es nochmal mit euren Tipps versuchen:
Ich würde dir ja eine wirklich leichtgewichtige Linux-Distri empfehlen, wie z.B. antiX-23
https://download.tuxfamily.org/antix/do ... index.html
Genügsame Distros sind:

Lubuntu (lxde)
Pepermint os (Debian XFCE)
Bunsenlabs (Debian)
Manjario I3
...
... obwohl ich kaum noch daran glaube, das es viel besser sein wird.



@LaGGGer
Komisch.. ich dachte inxi wäre auf allen Manjaro Versionen in der Grundausstattung dabei .. naja.. KDE kocht hier wohl wieder mal sein eigenes Süppchen
Ich kann dich beruhigen, da ist doch Elementary auf dem Notebook.

Trotz allem Besten Dank
Euch Allen
LG Lilli-Manjaro
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1622
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 5800X
GPU: Sapphire Nitro+ AMD Radeon RX 7700 XT
Kernel: 6.8
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: amdgpu im Kernel
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Wie kann man die Fehler auf der Festplatte beheben ?

#10

Beitrag von LaGGGer »

Lilli-Manjaro hat geschrieben: Sonntag 16. Juni 2024, 21:40 ... obwohl ich kaum noch daran glaube, das es viel besser sein wird.
Glauben heist nicht wissen :)
Manchmal muss man aber ne Kleinigkeit investieren.

Mir ist grade eingefallen, ich habe noch ein Notebook im Keller liegen mit dem gleichen Prozessor, das hatte mal jemand in unserer Firma auf den Elektromüll geworfen. Das Teil läuft tatsächlich noch.

Ich habe da ein Linux (k.A. welches) einigermaßen flüssig zum laufen bekommen. Allerdings habe ich damals ne SSD eingebaut. Das hat schon einiges an Geschwindigkeit gebracht.
SSD's kosten mittlerweile nicht mehr die Welt, 500GB um die 12€.

PS.
Zitieren tut man mit 118
Zu finden rechts oben im Beitrag. Wenn du einen Beitrag schon offen hast, einfach den zu zitierenden Text markieren und das Symbol anklicken.
Wenn du direkt das Symbol anklickst wird der ganze Beitrag zitiert. Geht auch ohne geöffneten Beitrag.
°°
MfG LaGGGer

country
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1172
Registriert: Samstag 16. Oktober 2021, 02:12
CPU: AMD Ryzen 7 5700X3D
GPU: RTX 3060Ti
Kernel: Haribo
Desktop-Variante: *
GPU Treiber: *
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 237 Mal

Re: Wie kann man die Fehler auf der Festplatte beheben ?

#11

Beitrag von country »

du könntest mal überprüfen wie allgemein der zustand deiner FP ist, meine alte SSD ist schon über 5jahre alt und hat ca. 70TB gelesen/geschrieben( Hersteller behauptet 160TB sind kein Problem), Manjaro läuft noch zwar drauf aber wenn ich etwas großes kopiere, hängt sich mein System auf... also lass ich das einfach und nutze andere quellen ;)

Code: Alles auswählen

sudo smartctl -a /dev/sda  
benötigt smartmontools

das so viel zu Festplatten-Check.
Antworten