Software für .pdf-Dateien Thema ist als GELÖST markiert

Fragen und Support zur Virtualisierung......
Gesperrt

Themen Author
ThomasBS
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 30. Juli 2023, 06:16
CPU: 12 × AMD Ryzen 5 3600 6-Core Processor
GPU: NV106
Kernel: 6.1.41-1-MANJARO (64-bit)
Desktop-Variante: KDE Plasma 5.27.6
GPU Treiber: X11

Software für .pdf-Dateien

#1

Beitrag von ThomasBS »

Hallo!
In der Hoffnung hier nicht allzu falsch zu sein meine Frage: gibt es für Linux und Verwandschaft pdf-Software mit GUI (habe ich das richtig gesagt?)
Ich wünsche mir zahlreiche Hinweise.
Thomas
Benutzeravatar

Siliziumfuchs
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 183
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2022, 22:34
Wohnort: Hamburg
CPU: Intel® Core™ i9-11900K
GPU: NVIDIA GeForce RTX 3070
Kernel: 5.15.76-1-MANJARO (64-bit)
Desktop-Variante: KDE-Plasma 5.26.x
GPU Treiber: NVidia 520.56.06
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Software für .pdf-Dateien

#2

Beitrag von Siliziumfuchs »

Also hier z.b. "Okular" https://okular.kde.org
Benutzeravatar

jacl
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 3. September 2021, 18:30
CPU: 4 × Intel® Pentium® Silver N6000 @ 1.10GHz
GPU: Mesa Intel® UHD Graphics
Kernel: ...always the newest
Desktop-Variante: KDE-Plasma
GPU Treiber: ...out of the box
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Software für .pdf-Dateien

#3

Beitrag von jacl »

...guckst du Link: Liste von PDF-Software
regards Jacl ;)
Manjaro KDE, Liebe auf den ersten Klick ;) ...
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1345
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 1700X
GPU: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB]
Kernel: 5.18
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia 510.54
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Software für .pdf-Dateien

#4

Beitrag von LaGGGer »

ThomasBS hat geschrieben: Sonntag 30. Juli 2023, 17:35 gibt es für Linux und Verwandschaft pdf-Software mit GUI (habe ich das richtig gesagt?)
Was willst du denn machen? PDF's anschauen (ein PDf Reader ist bei allen Manjaro's dabei) oder bearbeiten ?
(was warscheinlicher ist)

PDF's bearbeiten kann man rundimentär mit LibreOffice Draw, oder die bessere Wahl, die letzte freie Version von Master PDFeditor (masterpdfeditor-free) aus dem AUR/Chaotic AUR.

Auch mit Inkscape kann man PDF's bearbeiten, allerdings nur einzelne Seiten.
°°
MfG LaGGGer

kroschi
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 14. August 2021, 17:25
CPU: Intel Core i3-7300T
GPU: Intel HD Graphics 630
Kernel: 5.10.56-1-MANJARO x86_64
Desktop-Variante: Cinnamon 5.0.5
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Software für .pdf-Dateien

#5

Beitrag von kroschi »

Hallo,

ich nutze gerne Xournal++ und ist in den offiziellen Repositories (extra) zu finden.

LG kroschi

Themen Author
ThomasBS
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 30. Juli 2023, 06:16
CPU: 12 × AMD Ryzen 5 3600 6-Core Processor
GPU: NV106
Kernel: 6.1.41-1-MANJARO (64-bit)
Desktop-Variante: KDE Plasma 5.27.6
GPU Treiber: X11

Re: Software für .pdf-Dateien

#6

Beitrag von ThomasBS »

Lieber LaGGGer!
Da ist mir schon wieder ein blöder Fehler unterlaufen. Selbstverständlich suche ich nach einem .pdf-Editor.
Leider reicht meine Linuxkompetenz nicht um deiner Empfehlung zu folgen.
Wenn ich nach der "...letzte freie Version von Master PDFeditor (masterpdfeditor-free) aus dem AUR/Chaotic AUR..." suche, erhalte ich die Anzeige, dass kein Paket gefunden wurde. Gleiches bei der Suche von Chaotic AUR - ich weiss damit einfach nicht umzugehen.
Darf ich dich nochmal um Hilfe bitten?
Benutzeravatar

ManTuxer
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 159
Registriert: Donnerstag 19. August 2021, 08:29
CPU: Intel Core i7-9750H
GPU: NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile / Intel
Kernel: aktuellsten nicht RC + LTS (fallback)
Desktop-Variante: Cinnamon
GPU Treiber: NVIDIA
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Software für .pdf-Dateien

#7

Beitrag von ManTuxer »

Suche in Pamac nach masterpdf und du erhältst diese Auswahl:
Dateianhänge
Pamac Suche MasterPDF.png
Pamac Suche MasterPDF.png (337.02 KiB) 672 mal betrachtet
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1345
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 1700X
GPU: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB]
Kernel: 5.18
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia 510.54
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Software für .pdf-Dateien

#8

Beitrag von LaGGGer »

Du findest masterpdfeditor-free warscheinlich nicht weil du das AUR und Chaotic-AUR nicht aktiviert hast.

Bleiben wir erstmal beim AUR.
Hier wird das beschrieben, geh zum Absatz Aktivieren Sie AUR im Pamac Software Center;
https://www.linuxfordevices.com/tutoria ... ry-manjaro
Falls du die Einstellungen nicht findest, die öffnen sich wenn du das sogenannte Hamburger Menü oben auf der rechten Seite anklickst.

Wenn man das AUR nutzt, sollte man noch das Paket base-devel installieren. Manche Pakete (nicht alle) können sonst nicht "gebaut" werden.
Wenn AUR erfolgreich aktiviert wurde, solltest du das Paket im Software-Center (pamac-manager) finden.
°°
MfG LaGGGer

Themen Author
ThomasBS
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 30. Juli 2023, 06:16
CPU: 12 × AMD Ryzen 5 3600 6-Core Processor
GPU: NV106
Kernel: 6.1.41-1-MANJARO (64-bit)
Desktop-Variante: KDE Plasma 5.27.6
GPU Treiber: X11

Re: Software für .pdf-Dateien

#9

Beitrag von ThomasBS »

Ich bin ein Held!
Trotz meiner tiefsitzenden Abneigung gegen die englische Sprache habe ich gelernt, dass pamac gar nicht pamac ist, sondern meine Softwareverwaltung. (Und wehe, jetzt meckert einer!)
Ich könnte jetzt von weiteren meiner Heldentaten berichten, denn ich habe den Master-Pdf-Editor installiert. Der war es, den ich suchte.
In der Überzeugung, dass ich die Leistung eines Porgrammierers nutzen werde, entschied ich mich für die Bezahlversion. 70 Euro kostet auch eine Windows-PDF-Software. Ich halte das für absolut legitim.
Aber, das alles wäre nicht ohne eure Vorarbeit und Weitsicht gelungen.
In die Runde sage ich ein großes Dankeschön.

Keine Angst, ich habe noch viele Fragen ;D
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1345
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 1700X
GPU: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB]
Kernel: 5.18
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia 510.54
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Software für .pdf-Dateien

#10

Beitrag von LaGGGer »

ThomasBS hat geschrieben: Dienstag 1. August 2023, 18:02 Ich bin ein Held!
Trotz meiner tiefsitzenden Abneigung gegen die englische Sprache habe ich gelernt, dass pamac gar nicht pamac ist, sondern meine Softwareverwaltung. (Und wehe, jetzt meckert einer!)
Doch, da muss ich meckern, Unwahrheiten kann ich so nicht stehen lassen, dass ist ein offizielles Forum.
.... wenn du die Wahrheit nicht wissen willst, lies einfach nicht weiter.

Die Softwareverwaltung oder Paketmanager IST der grafische pamac-manager! Bei XFCE heißt das Software hinzufügen/entfernen.
Das, was du im Menü siehst, ist nicht der eigentliche Name des Programms. Der Name des Befehles wäre in diesem Fall,
pamac-manager! Ohne Grafik, also im Terminal, heißt das nur pamac

Wenn ich also den Master PDF Editor in der freien Version im Terminal installieren möchte, lautet der Befehl:

Code: Alles auswählen

sudo pamac install masterpdfeditor-free
Anmerkung:
Im Web wird häufig über den grafischen pamac oder pamac GUI gesprochen. Es gibt -als Befehl- keinen grafischen pamac, nur den grafischen pamac-manager. Dennoch scheint es sich durchgesetzt zu haben dies den "grafischen pamac" zu nennen. Kann man machen, ich empfinde das als irreführend.
ThomasBS hat geschrieben: Dienstag 1. August 2023, 18:02 Ich könnte jetzt von weiteren meiner Heldentaten berichten, denn ich habe den Master-Pdf-Editor installiert. Der war es, den ich suchte.
Freut mich, aber hat dir schon mal jemand gesagt das Eigenlob stinkt? :)
°°
MfG LaGGGer
Benutzeravatar

ManTuxer
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 159
Registriert: Donnerstag 19. August 2021, 08:29
CPU: Intel Core i7-9750H
GPU: NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile / Intel
Kernel: aktuellsten nicht RC + LTS (fallback)
Desktop-Variante: Cinnamon
GPU Treiber: NVIDIA
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Software für .pdf-Dateien

#11

Beitrag von ManTuxer »

LaGGGer hat geschrieben: Mittwoch 2. August 2023, 11:54
Wenn ich also den Master PDF Editor in der freien Version im Terminal installieren möchte, lautet der Befehl:

Code: Alles auswählen

sudo pamac install masterpdfeditor-free
Pamac im Terminal sollte nicht mit sudo verwendet werden. Pamac nutzt gksudo und fordert bei Bedarf automatisch Rootrechte ein, bittet also bei Bedarf um Eingabe des Sudopasswortes.
Das Rechte wird immer nur für diese eine spezielle Aufgabe vergeben. Das ist sicherer als einfach mit sudo zu arbeiten. Bei sudo besteht das Rootrecht für Minuten weiter und kann von anderen Prozessen oder Angreifern ausgenutzt werden. Natürlich nur solange das Terminal geöffnet ist.
Der Befehl sollte also lauten:

Code: Alles auswählen

pamac install masterpdfeditor-free
auch wenn es natürlich auch mit sudo funktioniert.
LaGGGer hat geschrieben: Mittwoch 2. August 2023, 11:54
Anmerkung:
Im Web wird häufig über den grafischen pamac oder pamac GUI gesprochen. Es gibt -als Befehl- keinen grafischen pamac, nur den grafischen pamac-manager. Dennoch scheint es sich durchgesetzt zu haben dies den "grafischen pamac" zu nennen. Kann man machen, ich empfinde das als irreführend.
Es mag sein, dass der Terminal-Befehl zum öffnen des Softwarecenter pamac-manager lautet trotzdem wird auch in der GUI selbst die Bezeichnung Pamac verwendet.
Pamac.png
Pamac.png (464.45 KiB) 535 mal betrachtet

Themen Author
ThomasBS
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 30. Juli 2023, 06:16
CPU: 12 × AMD Ryzen 5 3600 6-Core Processor
GPU: NV106
Kernel: 6.1.41-1-MANJARO (64-bit)
Desktop-Variante: KDE Plasma 5.27.6
GPU Treiber: X11

Re: Software für .pdf-Dateien

#12

Beitrag von ThomasBS »

Lieber LaGGGer!
Ich bin schockiert.
Keinem meiner Worte war zu entnehmen, dass es sich bei meiner Nachricht um Ironie in reinster Form gehandelt hat?
Ich wollte den Beteiligten einfach nur ein kleines Schmunzeln ins Gesicht zaubern. Nichts lag mir ferner als deine Worte anzuzweifeln.
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1345
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 1700X
GPU: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB]
Kernel: 5.18
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia 510.54
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Software für .pdf-Dateien

#13

Beitrag von LaGGGer »

ThomasBS hat geschrieben: Mittwoch 2. August 2023, 17:16 Keinem meiner Worte war zu entnehmen, dass es sich bei meiner Nachricht um Ironie in reinster Form gehandelt hat? Ich wollte den Beteiligten einfach nur ein kleines Schmunzeln ins Gesicht zaubern. Nichts lag mir ferner als deine Worte anzuzweifeln.
Natürlich habe ich gemerkt das diese Aussage Ironie ist, meine aber auch...
LaGGGer hat geschrieben: Mittwoch 2. August 2023, 11:54 Freut mich, aber hat dir schon mal jemand gesagt das Eigenlob stinkt? :)
Zur Erklärung, wenn in einem Forumsbeitrag ein Smiley :) steht, ist das immer ironisch/nicht ernst zunehmend gemeint.

###########
ManTuxer hat geschrieben: Mittwoch 2. August 2023, 15:29 Pamac im Terminal sollte nicht mit sudo verwendet werden. Pamac nutzt gksudo und fordert bei Bedarf automatisch Rootrechte ein, bittet also bei Bedarf um Eingabe des Sudopasswortes.
Ok, mag sein das dies im Administrativen Bereich wichtig ist, ich benutze kaum pamac, und wenn setzt ich immer ein sudo davor.
Pamac hat sich nie beschwert, im Gegensatz zu yay, der mault sofort wenn da ein sudo vorangestellt wird.

Ok, habs getestet, der Befehl funktioniert auch ohne sudo, das Passwort wird später abgefragt. Dann werde ich das in Zukunft so handhaben.

Was meinst du mit gksudo?

Code: Alles auswählen

$ gksudo
bash: gksudo: Kommando nicht gefunden.
Den Befehl gksudo oder gksu gibt es doch nicht mehr. Ich zitiere von hier:
https://www.linux-community.de/ausgaben ... arkes-duo/
Ein normaler Benutzer nutzt die Kommandos su und sudo, um Befehle mit administrativen Rechten auszuführen. Nach Erledigung des jeweiligen Befehls kehrt der User automatisch wieder in den eingeschränkten Rechtekontext zurück, sodass potenzielle Malware keine Gelegenheit mehr hat, wichtige Systemeinstellungen zu manipulieren.

Die in der Vergangenheit häufiger verwendeten grafischen Ableger der Kommandos, wie etwa gksu und gksudo, verlieren zunehmend an Bedeutung, weswegen wir sie im Folgenden ausklammern.

EDIT
ManTuxer hat geschrieben: Mittwoch 2. August 2023, 15:29 Es mag sein, dass der Terminal-Befehl zum öffnen des Softwarecenter pamac-manager lautet trotzdem wird auch in der GUI selbst die Bezeichnung Pamac verwendet.
Da habe ich ehrlicherweise nicht nachgeschaut, aber ich denke immer noch das da pamac-manager stehen sollte.
Wie auch immer, ist nur meine Meinung.
°°
MfG LaGGGer
Benutzeravatar

Blueriver
Moderator
Moderator
Beiträge: 2322
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2016, 15:49
CPU: AMD Quad Core A8 3,6GHz
GPU: AMD/ATI Radeon R7
Kernel: 6.1
Desktop-Variante: XFCE und KDE Stable, Testing, Unstable
GPU Treiber: Free
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Software für .pdf-Dateien

#14

Beitrag von Blueriver »

Wenn ihr weiter über das Thema pamac-manager (GUI), pamac mit oder ohne sudo, gksudo ect. diskutieren wollt macht bitte ein eigenes Thema auf.

Da dieses Thema "Software für .pdf-Dateien" erledigt ist, schließe ich nun.
Gesperrt