Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

Die grandiose Manjaro Cinnamon Edition ist hier die Diskussionsplattform
Antworten
Benutzeravatar

Themen Author
kwaidan
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 27. Juni 2020, 15:51
CPU: AMD FX(tm)-8350 Eight-Core Processor
GPU: AMD Radeon (TM) RX 480 Graphics (POLARIS10, DRM 3.38.0, 5.8.
Kernel: Linux 5.6.15-1-MANJARO (x86_64)
DE: DE
GPU Treiber: AMD Radeon (TM) RX 480 Graphics (POLARIS10, DRM 3.38.0, 5.8.
Hat sich bedankt: 8 Mal

Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

#1

Beitrag von kwaidan »

Habe festgestellt das mein Mainboard m78lmt-usb3.0 R2 mit Amd Am3+ keinen unterstützenden Chipset Treiber hat.

Jemand eine Idee ob es einen OpenSource dafür gibt oder einen Workaround?

Oder muss ich mich nach einem neuen Mainboard umschauen?
Windows 7 Rest in Peace
Benutzeravatar

LQ
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
DE:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

#2

Beitrag von LQ »

kwaidan hat geschrieben: Donnerstag 5. November 2020, 20:42 Habe festgestellt das mein Mainboard m78lmt-usb3.0 R2 mit Amd Am3+ keinen unterstützenden Chipset Treiber hat.
Wie hast du das festgestellt?

MfG
"Ceterum censeo M$ esse delendam"
Benutzeravatar

Themen Author
kwaidan
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 27. Juni 2020, 15:51
CPU: AMD FX(tm)-8350 Eight-Core Processor
GPU: AMD Radeon (TM) RX 480 Graphics (POLARIS10, DRM 3.38.0, 5.8.
Kernel: Linux 5.6.15-1-MANJARO (x86_64)
DE: DE
GPU Treiber: AMD Radeon (TM) RX 480 Graphics (POLARIS10, DRM 3.38.0, 5.8.
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

#3

Beitrag von kwaidan »

Durch zweierlei Probleme.

Zuerst hackte die Festplatte jedes mal aus wenn Manjaro länger als 1 Stunde lief.
Kam mir irgendwie komisch vor also probierte ich eine andere Festplatte gleiches Ergebnis.
Also dachte ich muss wohl an der Hardware liegen und siehe da stellte fest das es kein Bios Chipsatz Update mehr gab und das es auch keine Linux Unterstützung gab.

Also ich bei Hersteller angerufen und nachgefragt weil schon traurig Board erst 3 Jahre alt und keine Linux Treiber zu bekommen, die sagten mir das Board ist nur auf Windows ausgelegt.

Ergo gibt es nur noch eine Möglichkeit Mainboard schrott weil ich mit Windows nicht mehr arbeiten will oder nachfragen ob jemand gute Idee hat wie das zu retten ist.
Windows 7 Rest in Peace
Benutzeravatar

LQ
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
DE:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

#4

Beitrag von LQ »

kwaidan hat geschrieben: Freitag 6. November 2020, 09:20 ... nur auf Windows ausgelegt.
Ich traue M$ vieles zu, aber daß ein Festplatten Controller nach einer Stunde
nicht mehr wunschgemäß arbeitet, weil GNU/Linux installiert ist?
Sorry, das glaube ich nicht.

Ich würde eher die StromSparFunktionen überprüfen.

MfG
"Ceterum censeo M$ esse delendam"
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1334
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal

Re: Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

#5

Beitrag von gosia »

Hallo kwaidan,
kann mich LQ nur anschliessen. Das mit
kwaidan hat geschrieben: Freitag 6. November 2020, 09:20 nur auf Windows ausgelegt
ist einfach Bullshit ;)
Ich denke also auch, daß die Suche in eine andere Richtung gehen sollte, vielleicht liegt auch einfach ein thermisches oder ein Kabelproblem vor.
Aber als Nachfrage, meinst Du mit "Chipsatz Treiber" was für die CPU (bei dir AMD FX-8350 Bulldozer)
https://de.manjaro.org/index.php?topic= ... 6#msg60616
oder redest Du tatsächlich vom Festplatten Controller? Bei letzterem komme ich noch mehr ins grübeln, gibt es da überhaupt was Windows- oder Linux-spezifisches? Aber die Frage reiche ich an die wahren Spezialisten weiter...

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Themen Author
kwaidan
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 27. Juni 2020, 15:51
CPU: AMD FX(tm)-8350 Eight-Core Processor
GPU: AMD Radeon (TM) RX 480 Graphics (POLARIS10, DRM 3.38.0, 5.8.
Kernel: Linux 5.6.15-1-MANJARO (x86_64)
DE: DE
GPU Treiber: AMD Radeon (TM) RX 480 Graphics (POLARIS10, DRM 3.38.0, 5.8.
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

#6

Beitrag von kwaidan »

Hallo Gosia!

Also als Bull.... würde ich das nicht gerade bezeichen.

Schön das Du gesehen hast das ich noch woanders gefragt habe hoffe das ist für Euch hier kein Problem.

Bin gerade mit Windows 7 Ultimate Online und da gibt es derzeit kein Problem.

Versuche erschöpfend zu erklären warum ich da so hinterher bin.

Bin immer Windows User gewesen bis auf den Punkt das Microsoft ein gutes Betriebssystem(Windows 7 Ultimate) von einem Tag auf dne anderen einfach Sicherheitstechnisch tot gemacht hat und dieses Machwerk Windows 10 den Usern aufgedrängt hat.

Wollte dann weil ich ein paar Freunde die Linux Manjaro haben das auch haben.
Nur konnte ich nicht ahnen das ich mehr Probleme haben würde als bei Windows.

Um es genau zu nehmen beruht meine annahme das es der Chipsettreiber/Controller sein könnte weil gerde auch nach einer Neuinstalltion gleich danach in den Grub Rescue Modus komme und der mir anzeit das er auf die GPT Partition nicht finden/zugreifen kann.

Und das ist auch bei anderen Distros so also nicht Manjaro spezifisch.

Jetzt habe ich auf der Suche nach einem Mainboard das Linux unterstützt gelesen das so einige welche ausprobiert haben und Probleme mit AHCI hatten das bei meinem Bios aktiviert ist.

Werde also jetzt zum xten mal versuchen das mit meinem Board zum laufen zu bekommen indem ich auf default stelle dann wird der Controller auf Native IDE sein und dann sehen wir ob das nur geschwätz war oder nicht..

Stand by Eure Nervensäge!
Windows 7 Rest in Peace
Benutzeravatar

Themen Author
kwaidan
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 27. Juni 2020, 15:51
CPU: AMD FX(tm)-8350 Eight-Core Processor
GPU: AMD Radeon (TM) RX 480 Graphics (POLARIS10, DRM 3.38.0, 5.8.
Kernel: Linux 5.6.15-1-MANJARO (x86_64)
DE: DE
GPU Treiber: AMD Radeon (TM) RX 480 Graphics (POLARIS10, DRM 3.38.0, 5.8.
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

#7

Beitrag von kwaidan »

LQ hat geschrieben: Freitag 6. November 2020, 12:41
kwaidan hat geschrieben: Freitag 6. November 2020, 09:20 ... nur auf Windows ausgelegt.
Ich traue M$ vieles zu, aber daß ein Festplatten Controller nach einer Stunde
nicht mehr wunschgemäß arbeitet, weil GNU/Linux installiert ist?
Sorry, das glaube ich nicht.

Ich würde eher die StromSparFunktionen überprüfen.

MfG
Also es ist aber wirklich so bei erneutem Start ging Manjaro nicht mehr.
Die Stromsparfunktion ist ausgeschaltet hatte ich auch schon gedacht.

Aber wie ich schon sagte teste gerade andere Option..
Windows 7 Rest in Peace
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1334
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal

Re: Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

#8

Beitrag von gosia »

Hallo kwaidan,
kwaidan hat geschrieben: Samstag 7. November 2020, 13:40 Also als Bull.... würde ich das nicht gerade bezeichen.
Ok, es ist kein Bullshit (ich habe wohl zu lange die US-Wahl verfolgt ;) sondern nur Unsinn. Aber lassen wir das, das führt uns nicht weiter.
Was uns fehlt, sind exakte und wörtliche Fehlermeldungen. Sowas wie
kwaidan hat geschrieben: Samstag 7. November 2020, 16:40 bei erneutem Start ging Manjaro nicht mehr.
und
kwaidan hat geschrieben: Samstag 7. November 2020, 13:40 das er auf die GPT Partition nicht finden/zugreifen kann
ist einfach zu schwammig. Und wenn ich mir die Ausgaben im anderen Forum ansehe, dann zeigt er dort doch ganz ordentlich alle Partitionen an, oder etwa nicht? Also bitte etwas mehr Butter bei die Fische, wie sieht deine Partitionstabelle aus, vielleicht auch deine fstab, wie die betreffenden Einstellungen im BIOS (Secure Boot ja/nein) und was weiss ich noch alles. Wenn das alles vorliegt, dann werden die Experten hier oder dort das Problem im Handumdrehen lösen :)
Apropos dort:
kwaidan hat geschrieben: Samstag 7. November 2020, 13:40 das ich noch woanders gefragt habe hoffe das ist für Euch hier kein Problem.
naja, das sieht jeder etwas anders. Das Minimum wäre, es wenigstens zu erwähnen und einen Link dahin zu setzen...

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

LQ
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
DE:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

#9

Beitrag von LQ »

gosia hat geschrieben: Samstag 7. November 2020, 16:59 Was uns fehlt, ...
Ein schlechter Schwimmer hat immer eine lange Liste mit Ausreden, wieso er an das andere Flußufer nicht rüber kommt:
  • das andere Flußufer ist zu weit weg
    die Flußböschung ist zu steil
    er weiß nicht in welche Richtung man schwimmen soll
    er hat keine zertifizierte Badehose
    er hat keine Schwimmweste
    er hat eine Schwimmbrille für Salzwasser
    er hat zwei linke Schwimmflossen
    der Fluß führt zu viel Wasser
    der Fluß führt gar kein Wasser
    er glaubt daß M$ Windows ein BetriebSystem ist
MfG
"Ceterum censeo M$ esse delendam"
Benutzeravatar

Themen Author
kwaidan
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 27. Juni 2020, 15:51
CPU: AMD FX(tm)-8350 Eight-Core Processor
GPU: AMD Radeon (TM) RX 480 Graphics (POLARIS10, DRM 3.38.0, 5.8.
Kernel: Linux 5.6.15-1-MANJARO (x86_64)
DE: DE
GPU Treiber: AMD Radeon (TM) RX 480 Graphics (POLARIS10, DRM 3.38.0, 5.8.
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

#10

Beitrag von kwaidan »

gosia hat geschrieben: Samstag 7. November 2020, 16:59 Hallo kwaidan,
kwaidan hat geschrieben: Samstag 7. November 2020, 13:40 Also als Bull.... würde ich das nicht gerade bezeichen.
Ok, es ist kein Bullshit (ich habe wohl zu lange die US-Wahl verfolgt ;) sondern nur Unsinn. Aber lassen wir das, das führt uns nicht weiter.
Was uns fehlt, sind exakte und wörtliche Fehlermeldungen. Sowas wie
kwaidan hat geschrieben: Samstag 7. November 2020, 16:40 bei erneutem Start ging Manjaro nicht mehr.
und
kwaidan hat geschrieben: Samstag 7. November 2020, 13:40 das er auf die GPT Partition nicht finden/zugreifen kann
ist einfach zu schwammig. Und wenn ich mir die Ausgaben im anderen Forum ansehe, dann zeigt er dort doch ganz ordentlich alle Partitionen an, oder etwa nicht? Also bitte etwas mehr Butter bei die Fische, wie sieht deine Partitionstabelle aus, vielleicht auch deine fstab, wie die betreffenden Einstellungen im BIOS (Secure Boot ja/nein) und was weiss ich noch alles. Wenn das alles vorliegt, dann werden die Experten hier oder dort das Problem im Handumdrehen lösen :)
Apropos dort:
kwaidan hat geschrieben: Samstag 7. November 2020, 13:40 das ich noch woanders gefragt habe hoffe das ist für Euch hier kein Problem.
naja, das sieht jeder etwas anders. Das Minimum wäre, es wenigstens zu erwähnen und einen Link dahin zu setzen...

viele Grüße gosia
Jop das hast Du recht aber wie kann jemand der keine bis gar keine Erfahrung das für Euch so aufbereiten das es passt?

Schwierige Sache aber das Du dort

Code: Alles auswählen

https://de.manjaro.org/index.php?topic=10061.0
eine gute Partitionstabelle liegt wohl jetzt daran das es mir tatsächlich jetzt gelungen ist das stabil zu installieren.

Folgendes habe ich jetzt gemacht:

1.) BIOS auf default(Native IDE und AHCI disabled)
2.) Manjaro neu installiert aber mit folgender Partitionierung

Code: Alles auswählen

https://atanasrusev.com/2020/04/06/hard-disk-partitioning-during-manjaro-linux-setup/
3.) Das letzte Backup was noch ging bevor die Platte abstürzte zurück gespielt.

Siehe da ich bin Online und kann wieder ganz normal booten ohne gleich wieder im Rescue Modus zu landen.
Vielen Dank das Ihr mir helfen wolltet und ich Euch aber aus Unwissenheit nicht liefern konnte was Ihr wissen wolltet.
Als Windows User war ich immer in der Lage anderen zu helfen weil selber ganz gut darin aber hier ist das alles Neuland für mich.

P.S. LQ sehr witzig aber eine Ausrede war das nicht sondern nicht besser wissen.
Windows 7 Rest in Peace
Benutzeravatar

djeli
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 557
Registriert: Samstag 21. Mai 2016, 12:12
GPU:
Kernel:
DE:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

#11

Beitrag von djeli »

Und was war jetzt der Fehler ?
1.) BIOS auf default(Native IDE und AHCI disabled)
oder was anderes ?
Ich blick da nicht so recht durch.

djeli
Benutzeravatar

Themen Author
kwaidan
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 27. Juni 2020, 15:51
CPU: AMD FX(tm)-8350 Eight-Core Processor
GPU: AMD Radeon (TM) RX 480 Graphics (POLARIS10, DRM 3.38.0, 5.8.
Kernel: Linux 5.6.15-1-MANJARO (x86_64)
DE: DE
GPU Treiber: AMD Radeon (TM) RX 480 Graphics (POLARIS10, DRM 3.38.0, 5.8.
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Open Source Chipsatz Treiber für Mainboard

#12

Beitrag von kwaidan »

Ich nehme mal an das der Chipsatztreiber/ahci mit Manjaro nicht klar kam deswegen die Ausfälle.
Windows 7 Rest in Peace
Antworten