Verwirrung betr. VirtualBox-Updates und Kernel-Version

Fragen und Support zur Virtualisierung......
Antworten

Themen Author
Clemens
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 173
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 18:16
Wohnort: Rottweil
CPU: Intel i5-7400
GPU: nVidia GTX 1650
Kernel: 5.5.19
DE: FXCE
GPU Treiber: Linux / nVidia free
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Verwirrung betr. VirtualBox-Updates und Kernel-Version

#1

#1 Beitrag von Clemens »

Nachdem mich das in einer VB laufende Windows 7 immer wieder auf eine aktuellere VB Guest Additions aufmerksam gemacht hat, wollte ich es genauer wissen, bin aber jetzt verwirrter als vorher, was VirtualBox angeht und die Version, die offensichtlich ja auch zu dem jeweils von mir in Manjaro genutzten Kernel passen muss.
Bisher habe ich Manjaro immer mit Pamac aktuell gehalten, werde dies aber künftig wohl eher im Terminal erledigen - Habs gelernt! :-)

Um die Kernel-Aktualisierung hab ich mich bisher nie gekümmert. Irgendwann scheine ich wohl automatisch ab und zu auf höhere Kernel-Versionen aktualisiert zu werden. Müsste dann nicht auch eine dazu passende Version von VB mitsamt seinen beiden Ergänzungen installiert werden?

Mein aktueller Stand ist:
Linux-Kernel: 5.7.9-1 = Echtzeit (installiert sind auch noch 5.6.19-2 und 5.4.52-1)
empfohlen ist aber der LTS-Kernel 5.4.52-1

meine VirtualBox ist version 6.1.10-1 (offizielle Repo)
das ExtensionPack hat version 6.1.12-1 (AUR)
die Guest Additions-iso hat version 6.1.10-1 (offizielle Repo)
die Guest userspace Utilities version 6.1.10-1 (offizielle Repo)

Ferner sind noch "linux54 / 56 / 57" virtualbox-host-modules 6.1.10-8 / 6.1.10-3 / 6.1.10-11 installiert sowie
linux-latest-virtualbox-host-modules 5.7-1

Da auf meinem Windows 7 VM sehr wichtige Programme laufen und ich voll darauf angewiesen bin, sollte mit der VirtualBox nichts schief gehen.

Das gestartete Windows meldet mir, dass es mit den Guest Additions Version 6.0.4r128413 arbeitet und ein Update wünscht. Und das, obwohl doch, wie oben Manjaro anzeigt, dass die installierten Guest Additions Version 6.1.10-1 sind.

Ferner fand ich heraus, dass die VirtualBox Guest Additions in meinem Manjaro an zwei Stellen installiert sind, aber beide gleich aktuell sind:

Code: Alles auswählen

usr/lib/virtualbox/additions/VboxGuestAdditions.iso

lib/virtualbox/additions/VboxGuestAdditions.iso
Das installierte Windows 7 greift auf die Version in usr/liv/virtualbox zu , während das testhalber installaierte Manjaro in der VB auf die andere Version zugreift.
Warum es zwei Verzeichnisse gibt, in denen das ganze VirtualBox-Zeug installiert ist, weiß ich nicht. Bewusst dort angelegt hab ich's jedenfalls nicht.

Frage:
Was kann ich evtl. aufräumen – auch betr. der virtual-box-host-module?
Wieso meldet Win-7 mir, dass seine GuestAdditions veraltet sind, während ich doch in Manjaro und auch innerhalb der VirtualBox / Eigenschaften der ISO-Datei die richtige Version gezeigt bekomme?

Benutzeravatar

Josef_K
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 246
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 16:08
CPU: AMD Phenom II P920
GPU: AMD RS880M
Kernel: 5.5
DE: XFCE mit Fish
GPU Treiber: free
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Verwirrung betr. VirtualBox-Updates und Kernel-Version

#2

#2 Beitrag von Josef_K »

Alles, was mit Guest anfängt, sollte nicht im Host, in diesem Fall Manjaro, sondern im Gast-System installiert werden.
Siehe
Ist zwar schon etwas älter, sollte aber immer noch funktionieren.
Für den Fall, dass es sich mit dem Englisch spießt:
https://www.deepl.com/translator


Themen Author
Clemens
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 173
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 18:16
Wohnort: Rottweil
CPU: Intel i5-7400
GPU: nVidia GTX 1650
Kernel: 5.5.19
DE: FXCE
GPU Treiber: Linux / nVidia free
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verwirrung betr. VirtualBox-Updates und Kernel-Version

#3

#3 Beitrag von Clemens »

OK, aber dann liegen diese GUESTextensions / additions usw. ja nicht mehr in den durch Pamac vorgegebenen Installationspfaden und kann somit (zumindest nach meinem Verständnis) die im Client in der VM liegenden Extensions updaten.

Ich müsste mich daher selbst um die nötigen Aktualisierungen kümmern.

Was spricht eigentlich dagegen, dass die GUESTxxxxx im Host liegen?

Benutzeravatar

Josef_K
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 246
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 16:08
CPU: AMD Phenom II P920
GPU: AMD RS880M
Kernel: 5.5
DE: XFCE mit Fish
GPU Treiber: free
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Verwirrung betr. VirtualBox-Updates und Kernel-Version

#4

#4 Beitrag von Josef_K »

Clemens hat geschrieben:
Mittwoch 22. Juli 2020, 14:28
OK, aber dann liegen diese GUESTextensions / additions usw. ja nicht mehr in den durch Pamac vorgegebenen Installationspfaden und kann somit (zumindest nach meinem Verständnis) die im Client in der VM liegenden Extensions updaten.

Ich müsste mich daher selbst um die nötigen Aktualisierungen kümmern.

Was spricht eigentlich dagegen, dass die GUESTxxxxx im Host liegen?
In deinem Fall ganz einfach deshalb, weil Windows nicht auf die unter Linux gebräuchlichen Formaten wie ext2/3/4
zugreifen kann. Versuche einmal einen USB-Stick, der mit ext4 formatiert ist in Windows einzubinden. Da wird nichts angezeigt.

Wenn du Manjaro in der VB installierst, werden die Guest-Modules dort automatisch mitinstalliert.
Ich habe im Host nur die Pakete virtualbox, linux56-virtualbox-host-modules und virtualbox-host-dkms installiert
Gast Erweiterungen
note: bei Manjaro bereits vorinstalliert mit der VB-Basisinstallation. Nicht selbst hinzufügen!.
Gasterweiterungen sind spezielle Softwarepakete, die die Performance und Benutzbarkeit der Gast-Betriebssysteme verbessern sollen. Sie sind im Gast Betriebssystem selbst installiert und beschränken sich vielleicht darauf, eine gute Bildschirmauflösung oder eine verbesserte Mauskontrolle zu ermöglichen. In anderen Worten: wer diese Erweiterungen nicht installiert wird Mühe haben, den ganzen Bildschirm angezeigt zu bekommen und auch Schwierigkeiten, seine Maus zu bedienen.
Wiki
Unter Windows musst du natürlich die passenden Erweiterungen selbst installieren, die aus verständlichen Gründen nicht in den Repos zu finden sind. Das gleiche gilt auch bei anderen Linux-Distries, wie Void, Artix usw.


Themen Author
Clemens
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 173
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 18:16
Wohnort: Rottweil
CPU: Intel i5-7400
GPU: nVidia GTX 1650
Kernel: 5.5.19
DE: FXCE
GPU Treiber: Linux / nVidia free
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verwirrung betr. VirtualBox-Updates und Kernel-Version

#5

#5 Beitrag von Clemens »

Wow! Daran hatte ich noch nicht gedacht, dass der Gast evtl. gar nicht auf die Guest-xxx auf einem ext-4-Volume zugreifen kann.

Aber ist es denn nicht so, dass die VirtualBox Software selbst auf diese Guest-xxx zugreifen können muss, um dadurch die Funktionalität dieser Guest-xxx dem Client zur Verfügung zu stellen? Immerhin kann ich ja in den VirtualBox-Einstellungen jeder VM die entsprechenden Extensions (GUestAdditions.iso) zuweisen, wo sie dann wie ein Laufwerk gemountet und somit eigentlich doch für den Client verfügbar werden.

Und außerdem: Mein Ordner mit den VirtualBox VMs ist doch Teil des /home und somit Teil einer ext4-Partition. Wie erklärst du dir denn, dass auf einer zweifelfrei ext4-fomatierten Partition Windows laufen kann??? Das geht doch nur, wenn mittels VirtualBox auf der ext4-Partition ein AbstractionLayer bereit gestellt wird, der dem Windows ein NTFS oder mindestens ein exFAT vorgegaukelt wird!

Bei den Guest Extensions und den Guest userspace Utilities habe ich übrigens die Möglichkeit in VirtualBox nicht, diese den VM-Clients zuzuweisen.

Der Installationspfad für alle diese drei Guest-xxx wird im Übrigen ja durch Pamac vorgegeben und ist so nicht von mir beeinflussbar. Spätestens nach einem Update müsste ich den ganzen Krempel in den Ordner kopieren, in dem auch die VMs liegen.

Also irgendwie verstehe ich demnach deine Ausführung / Argumentation nicht.

Benutzeravatar

Josef_K
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 246
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 16:08
CPU: AMD Phenom II P920
GPU: AMD RS880M
Kernel: 5.5
DE: XFCE mit Fish
GPU Treiber: free
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Verwirrung betr. VirtualBox-Updates und Kernel-Version

#6

#6 Beitrag von Josef_K »

Hat ein bisschen gedauert, aber jetzt habe ich etwas Zeit.
Clemens hat geschrieben:
Donnerstag 23. Juli 2020, 15:44
Und außerdem: Mein Ordner mit den VirtualBox VMs ist doch Teil des /home und somit Teil einer ext4-Partition. Wie erklärst du dir denn, dass auf einer zweifelfrei ext4-fomatierten Partition Windows laufen kann??? Das geht doch nur, wenn mittels VirtualBox auf der ext4-Partition ein AbstractionLayer bereit gestellt wird, der dem Windows ein NTFS oder mindestens ein exFAT vorgegaukelt wird!
Windows kann einfach nicht mit ext2/3/4, btrfs usw., also muss es in einer ntfs-Partition installiert werden.

Die Installation der Guest-ISO wird bei laufendem Windows über Geräte > Gasterweiterung einlegen gestartet. Es wird dann die passende .iso heruntergeladen.
Installing the VirtualBox Guest Additions
Weiter kann ich dir nicht helfen. Es gibt aber im WWW gewiss einige Anleitungen.
Dateianhänge
Bildschirmfoto_2020-07-24_17-35-43.png
Bildschirmfoto_2020-07-24_17-35-43.png (155.41 KiB) 383 mal betrachtet
VirtualBox_Win 10.png
VirtualBox_Win 10.png (76.31 KiB) 383 mal betrachtet


Themen Author
Clemens
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 173
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 18:16
Wohnort: Rottweil
CPU: Intel i5-7400
GPU: nVidia GTX 1650
Kernel: 5.5.19
DE: FXCE
GPU Treiber: Linux / nVidia free
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verwirrung betr. VirtualBox-Updates und Kernel-Version

#7

#7 Beitrag von Clemens »

Wie ich schon gestern schrieb: der Ordner mit allen VMs (virtualbox_VM) liegt in der ext4-Partition von /home und ist ext4-formatiert. Hab ich sogar nochmals mittels GParted geprüft.
Also ist meine Behauptung richtig, dass VirtualBox einen LAyer erzeugt, der Windows ein NTFS vorgaukelt. Im Win-Dateimanager mal rechtsklick auf Eigenschaften zeigt NTFS an, während GParted... siehe oben.

Das einzige, worin ich mich geirrt habe, ist die Tatsache, dass es im Windows-Ordner Programme einen Ordner Oracle gibt, in dem nun wiederum die GuestAddition zu finden ist. Und die stammt von Januar 2019, als ich mein Komplettsystem mit Manjaro erstmals aufgesetzt habe.
Diese muss ich also wohl manuell updaten, weil ich Win7 strikt vom Netz getrennt halte.

PS: Als ich versehentlich mal Win-7 Netz gewährt hatte, hat er mir sofort den Edge-Browser untergejubelt und den Desktop auf das verrückte Aero-Design umgeschaltet. Daraufhin lief alles auf Windows nur noch in Zeitlupe! Gut dass ich den Schrott so leicht deinstallieren konnte.

Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1274
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal

Re: Verwirrung betr. VirtualBox-Updates und Kernel-Version

#8

#8 Beitrag von gosia »

Hallo Clemens,
Clemens hat geschrieben:
Freitag 24. Juli 2020, 18:02
der Ordner mit allen VMs (virtualbox_VM) liegt in der ext4-Partition von /home und ist ext4-formatiert. Hab ich sogar nochmals mittels GParted geprüft.
Dazu braucht man kein gparted, um das festzustellen, was denn sonst ;) Aber der Rest ist einfach zu kurz geschossen. Genaugenommen ist eine VM eine Datei, wie eigentlich alles in Linux eine Datei ist. Aber die Datei hat eine bestimmte Struktur, genauer gesagt ein Container Format.
https://docs.oracle.com/en/virtualizati ... tails.html
Wenn Du das Layer nennen willst dann nenn es Layer, aber für die Fragestellung ist es doch völlig irrelevant. Genauso uninteressant wie die Frage, ob deine Datenbank die Indizes per B-Tree oder Hash-Index organisiert.
Fakt ist einfach, daß Guest-Zeugs in den Gast gehört, wie Josef schon geschrieben hat. Und das ist nun keine Hexerei, weil das bei Windows-Gästen in der Regel als CD erkannt und eingebunden wird.
https://docs.oracle.com/en/virtualizati ... stall.html

viele Grüße gosia

Antworten