Videoschnitt ohne Neuencoding ?

User helfen sich hier bei der Manjaro XFCE Edition!
Antworten

Themen Author
Werniman
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 2. Dezember 2017, 15:53
GPU:
Kernel:
DE:
GPU Treiber:

Videoschnitt ohne Neuencoding ?

#1

#1 Beitrag von Werniman » Montag 25. Dezember 2017, 21:28

Hallo,
da Windows 10 seit dem Creators Update keine unsignierten Treiber mehr unterstützt, kann ich meine DVB-S2-Karte nur noch unter Linux nutzen (genauergesagt nutze ich Manjaro xfce 17.1). Mein Problem betrifft den Videoschnitt der mit Kaffeine aufgezeichneten DVB-Aufnahmen. Irgendwie finde ich für Linux kein Schnittprogramm für die Aufnahmen, welches nicht entweder Mist beim Muxen von Audio- und Videospur baut (macht z.b. Avidemux ganz gerne) oder aber das Videomaterial unbedingt encoden will (Shotcut oder Kdenlive). Gibts vielleicht noch ein anderes Schnittprogramm,welches ohne Neuencoding auskommt ? Daß man den Startpunkt beim Videoschnitt nur an Keyframes setzen kann, ist mir natürlich bekannt.

Benutzeravatar

LQ
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 264
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
DE:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Videoschnitt ohne Neuencoding ?

#2

#2 Beitrag von LQ » Dienstag 26. Dezember 2017, 10:14

Werniman hat geschrieben: Hallo,
da Windows 10 seit dem Creators Update keine unsignierten Treiber mehr unterstützt, kann ich meine DVB-S2-Karte nur noch unter Linux nutzen (genauergesagt nutze ich Manjaro xfce 17.1). Mein Problem betrifft den Videoschnitt der mit Kaffeine aufgezeichneten DVB-Aufnahmen. Irgendwie finde ich für Linux kein Schnittprogramm für die Aufnahmen, welches nicht entweder Mist beim Muxen von Audio- und Videospur baut (macht z.b. Avidemux ganz gerne) oder aber das Videomaterial unbedingt encoden will (Shotcut oder Kdenlive). Gibts vielleicht noch ein anderes Schnittprogramm,welches ohne Neuencoding auskommt ? Daß man den Startpunkt beim Videoschnitt nur an Keyframes setzen kann, ist mir natürlich bekannt.
Schau dir dvbcut an.

Beschreibung:
https://wiki.ubuntuusers.de/DVBcut/

Unter manjaro installiert man das Paket mit:

Code: Alles auswählen

yaourt -S dvbcut-qt4
MfG
"Ceterum censeo M$ esse delendam"


Themen Author
Werniman
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 2. Dezember 2017, 15:53
GPU:
Kernel:
DE:
GPU Treiber:

Re: Videoschnitt ohne Neuencoding ?

#3

#3 Beitrag von Werniman » Dienstag 26. Dezember 2017, 11:11

Danke,werde ich mal probieren.

Benutzeravatar

Sachse
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2019, 10:16
Wohnort: Berlin
CPU: Intel Core i3-2120 @ 4x 3.3GHz
GPU: AMD Caicos Radeon 6450A/7450A
Kernel: x86_64 Linux 5.2.4-1
DE: Xfce4
GPU Treiber: Freier Treiber
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Videoschnitt ohne Neuencoding ?

#4

#4 Beitrag von Sachse » Donnerstag 20. Juni 2019, 08:02

Werniman hat geschrieben:
Montag 25. Dezember 2017, 21:28
Hallo,
da Windows 10 seit dem Creators Update keine unsignierten Treiber mehr unterstützt, kann ich meine DVB-S2-Karte nur noch unter Linux nutzen (genauergesagt nutze ich Manjaro xfce 17.1). Mein Problem betrifft den Videoschnitt der mit Kaffeine aufgezeichneten DVB-Aufnahmen. Irgendwie finde ich für Linux kein Schnittprogramm für die Aufnahmen, welches nicht entweder Mist beim Muxen von Audio- und Videospur baut (macht z.b. Avidemux ganz gerne) oder aber das Videomaterial unbedingt encoden will (Shotcut oder Kdenlive). Gibts vielleicht noch ein anderes Schnittprogramm,welches ohne Neuencoding auskommt ? Daß man den Startpunkt beim Videoschnitt nur an Keyframes setzen kann, ist mir natürlich bekannt.
Ich nutze immer Avidemux zum schneiden, das kommt ebenfalls ohne Neu-Encoding aus (wenn man das möchte)
Damit hatte ich noch nie Probleme , eher beim rendern hakt es dann. Ich gehe mal davon aus das du TS - Streams schneiden willst.
Vielleicht wäre LosslessCut noch einen Blick wert

https://aur.archlinux.org/packages/losslesscut/

Edit: Grade bemerkt das dieser Post schon etwas älter ist ;D

Benutzeravatar

OlliFri
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 11:37
Wohnort: Oranienburg
CPU: Intel Core i5-9500F 6 Kerne
GPU: NVIDIA GF119 - GeForce GT 610
Kernel: 5.XX
DE: KDE Plasma
GPU Treiber: NVIDIA 390.XXX
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Videoschnitt ohne Neuencoding ?

#5

#5 Beitrag von OlliFri » Freitag 21. Juni 2019, 22:50

Hi,
Für nur Video schneiden benutze ich seit langen "Vidcutter" . Damit gibt es absolut keine Probleme, ist sehr schnell und auch einfach zu bedienen. Ohne unnötigen Schnickschnack, kann nur schneiden und abspeichern. Gibt es aber nur im AUR.

Antworten