grub defekt -grub rescue Thema ist als GELÖST markiert

Probleme bei der Installation von Hardware unter Manjaro Linux? Hier wird geholfen.</span
Antworten
Benutzeravatar

Themen Author
Lina
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 30. Januar 2021, 20:14
CPU: AMD Ryzen 7 4700U with Radeon Graphics
GPU: AMD Renoir
Kernel: 5.14.10-1 Manjaro
Desktop-Variante: KDE Plasma 5.22.5
GPU Treiber: video-linux
Hat sich bedankt: 9 Mal

grub defekt -grub rescue

#1

Beitrag von Lina »

Hallo zusammen,

nachdem ich gestern ein paar Bug-Hinweise im Kernel-Log gefunden habe, die auf einen BIOS-Fehler hinwiesen, habe ich mir die (im Tuxedo-Kundencenter hinterlegten) neuesten EC bzw. BIOS-Updates geholt. Nach dem EC-Update war noch alles normal, doch nach dem BIOS-Update (100% fertig, Laptop schaltete sich danach aus + blieb aus) startete das System nicht mehr - Fehlermeldung ist:
error symbol 'grub_is_lockdown' not found
Entering rescue mode

Wenn ich ls eingebe gibt er mir (hd0)(hd0,gpt3)(hd0,gpt2)(hd0,spt1)(cd0) zurück.

Mit einem Live-USB-Stick konnte ich das System wieder starten (sieht alles "normal" aus - nutze es gerade). Habe ich irgendeine Chance den Grub wiederherzustellen ohne dass ich eine komplette Neu-Installation machen muss? + wenn ja: wie?
(Ich habe natürlich schon gegoogelt, aber oft ging es um Dual-Boot-Einrichtung, ich habe wirklich nur Manjaro drauf + es hat mich als Anfänger eher verwirrt.)
Ich wäre für verständliche Hilfe wirklich sehr dankbar...

Gruß -Lina
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1647
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal

Re: grub defekt -grub rescue

#2

Beitrag von gosia »

Hallo Lina
wenn ich dich richtig verstehe, kannst Du Manjaro ja mit einem USB-Stick normal starten. Da versuche mal diese Anleitung
https://wiki.manjaro.org/index.php?titl ... stall_GRUB

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Themen Author
Lina
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 30. Januar 2021, 20:14
CPU: AMD Ryzen 7 4700U with Radeon Graphics
GPU: AMD Renoir
Kernel: 5.14.10-1 Manjaro
Desktop-Variante: KDE Plasma 5.22.5
GPU Treiber: video-linux
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: grub defekt -grub rescue

#3

Beitrag von Lina »

@Gosia: genau diese Anleitung habe ich versucht.
Leider scheiterte ich schon bei manjaro-chroot (Kommando nicht gefunden - wenn ich es richtig verstehe hätte es dabei sein müssen - ist es aber nicht.)
+ statt dessen chroot zu nehmen, funktioniert zwar aber, danach gibt es auch wieder Fehler...
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1647
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal

Re: grub defekt -grub rescue

#4

Beitrag von gosia »

Hallo Lina,
da muss ich nochmals nachfragen. Bist Du mit dem USB-Stick in einem Manjaro-Live-System gelandet oder in deinem "normalen" installierten Manjaro? Ich bin von letzterem ausgegangen und da würde es ab dem Punkt

Code: Alles auswählen

sudo pacman -Syu grub
also ab "Reinstall GRUB" losgehen, ohne dass Du chroot brauchst.
Wenn Du aber nur ein Live-System hast, dann brauchst Du wirklich chroot.
Wo dein manjaro-chroot hingekommen ist kann ich dir nicht sagen. Das überrascht mich etwas, war eigentlich auf jeder Live-Distro mit dabei.
Aber das geht auch von Hand, wie hier beschrieben
https://wiki.manjaro.org/index.php?titl ... ual_chroot
vorher natürlich auch schon die benötigten Partitionsbezeichnungen feststellen, soweit noch nicht bekannt. Also z.B. wo liegt root, z.B. in /dev/sda1, wo /boot (wenn vorhanden) usw.
Lina hat geschrieben: Dienstag 20. Juli 2021, 20:50 funktioniert zwar aber, danach gibt es auch wieder Fehler...
etwas unklar, was genau hast Du denn für Kommandos eingegeben und welche Fehlermeldungen (wörtlich und ungekürzt) kommen an genau welcher Stelle?

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Themen Author
Lina
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 30. Januar 2021, 20:14
CPU: AMD Ryzen 7 4700U with Radeon Graphics
GPU: AMD Renoir
Kernel: 5.14.10-1 Manjaro
Desktop-Variante: KDE Plasma 5.22.5
GPU Treiber: video-linux
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: grub defekt -grub rescue

#5

Beitrag von Lina »

gosia hat geschrieben: Dienstag 20. Juli 2021, 21:46 da muss ich nochmals nachfragen. Bist Du mit dem USB-Stick in einem Manjaro-Live-System gelandet oder in deinem "normalen" installierten Manjaro? Ich bin von letzterem ausgegangen und da würde es ab dem Punkt

Code: Alles auswählen

sudo pacman -Syu grub
also ab "Reinstall GRUB" losgehen, ohne dass Du chroot brauchst.
Nein, nein, da lagst Du genau richtig, gosia! Ich hatte im Boot-Manger beim USB-Stick von Anfang an "Detect EFI Bootloaders" ausgewählt + nicht die USB-Installation gestartet ("Boot with open source drivers").
Auf die Idee, dass es dadurch so simpel + schnell geht, bin ich gar nicht gekommen! Jetzt ist alles wieder "schick" :) :) :) Viiielen Dank dafür, gosia!
Ich hatte gedacht, dass durch das Laden via Stick irgendein Teil der Umgebung noch "umgebogen" werden muss (also chroot nötig ist).

Jetzt beunruhigt mich nur noch ein bisschen, dass es manjaro-chroot nicht gibt - nur falls es doch noch einmal schlimmer kommen sollte ;D (ich habe auch nirgendwo finden können in welchem Paket es sein könnte; werde ich mal "im Auge behalten")
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 693
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: grub defekt -grub rescue

#6

Beitrag von Manfrago »

Lina hat geschrieben: Dienstag 20. Juli 2021, 22:39 ....Jetzt beunruhigt mich nur noch ein bisschen, dass es manjaro-chroot nicht gibt - nur falls es doch noch einmal schlimmer kommen sollte ;D (ich habe auch nirgendwo finden können in welchem Paket es sein könnte; werde ich mal "im Auge behalten")
Manjaro-chroot ist Teil der 'manjaro-tools-base', welches sich auf jedem Live-Medium befindet und müsste in bereits installierten Manjaro-Systemen nachträglich installiert werden (weil es bei einer Mono Linux-Installation eigentlich keinen vertretbaren Sinn macht)
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Antworten