Grub reparieren

Probleme bei der Installation von Hardware unter Manjaro Linux? Hier wird geholfen.</span
Benutzeravatar

Themen Author
Borrtux
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Samstag 18. Juli 2020, 09:50
CPU: 4x Intel Core i5-6200 CPU @ 2.30GHz
GPU: NVIDIA GeForce 930M
Kernel: 5.4.64-1-MANJARO
DE: KDE Plasma 5.19.4
GPU Treiber: Mesa Intel® HD Graphics 520
Has thanked: 14 times
Been thanked: 4 times

Re: Grub reparieren

#16

#16 Beitrag von Borrtux »

Habe es schon gefunden.
Habe Flameshot installiert, da sind die Screenshots schon sehr klein.
So sieht es bei mir aus:
GParted_sdb.png
GParted_sdb.png (55.41 KiB) 636 mal betrachtet
GParted_sda.png
GParted_sda.png (43.4 KiB) 636 mal betrachtet
Würde jetzt eigentlich der Befehl:
sudo geany /boot/grub/grub.cfg
reichen?
Oder muß ich erst noch was ändern?
Beide Grubs sind ursprünglich (bei Erstinstallation) in sdb1 installiert worden.
Es grüßt euch borrtux
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1299
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Has thanked: 7 times
Been thanked: 209 times

Re: Grub reparieren

#17

#17 Beitrag von gosia »

Hallo Borrtux,
na schön, daß es erstmal wieder läuft. Aber wie schon oldmcsam schrieb ist das nur eine Notlösung, die dir beim nächsten Update von Grub um die Ohren fliegt.
Denn erstens,gehört Grub in den MBR der Festplatte von der gebootet wird, und das ist nun mal sda oder sdb und nicht sdb1. Ganz besonders gilt das für den Manjaro-Grub, weil alle anderen Grub mit Manjaro Probleme haben. Ist eigentlich von Manjaro-Seite unschön, aber so ist es nun mal, Manjaro kann andere Distris booten, aber andere Distris nicht Manjaro. Glaube nicht daß sich was dran geändert hat.
Und zweiten, /boot/grub/grub.cfg kann man editieren, das hält aber nicht lange. Denn was steht ganz gross am Anfang von /boot/grub/grub.cfg:

Code: Alles auswählen

#
# DO NOT EDIT THIS FILE
#
# It is automatically generated by grub-mkconfig using templates
# from /etc/grub.d and settings from /etc/default/grub
#
Und ehe ich es vergesse, wenn Du dir Kommandos kopierst, benutze nie eine Textverarbeitung wie Libreoffice o.ä. oder gar pdf, sondern immer ganz schlicht einen normalen Texteditor wie Leafpad, nano, Pluma was weiss ich, was dir am liebsten ist. Also nur die Editoren, die reine Textdateien *.txt erzeugen.
Wenn der Unterschied nicht klar sein sollte, sobald Du ein Programm hast, mit dem Du Text, z.B. als Bold, kursiv o.ä. markieren kannst, dann ist es für Dateien mit Kommandos nicht das richtige.

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Themen Author
Borrtux
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Samstag 18. Juli 2020, 09:50
CPU: 4x Intel Core i5-6200 CPU @ 2.30GHz
GPU: NVIDIA GeForce 930M
Kernel: 5.4.64-1-MANJARO
DE: KDE Plasma 5.19.4
GPU Treiber: Mesa Intel® HD Graphics 520
Has thanked: 14 times
Been thanked: 4 times

Re: Grub reparieren

#18

#18 Beitrag von Borrtux »

Hallo gosia
habe ich wieder was dazu gelernt.
Dann sollte ich beim nächsten Crash wohl lieber Manjaro neu installieren und den Bootloader dann im mbr der Manjaro -Partition installieren.
(Irgendwo hatte ich mal gehört der Bootloader muss bei Dualboot mit Windows auf die Festplatte, die Efi enthält. Dem ist dann wohl doch nicht so!)
Und mit dem Texteditor weiß ich dann auch Bescheid - hier bei Manjaro KDE ist Kate drauf - kann dann damit arbeiten.
Es grüßt euch borrtux
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1299
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Has thanked: 7 times
Been thanked: 209 times

Re: Grub reparieren

#19

#19 Beitrag von gosia »

Hallo Borrtux,
naja Vorsicht, da muss ich mich korrigieren oder präzisieren, je nachdem:
bei EFI geht es ähnlich wie bei der Grub-Reparatur, zuerst /boot/efi mounten

Code: Alles auswählen

sudo mount /dev/sdXY /boot/efi
dann Grub installieren und updaten

Code: Alles auswählen

sudo grub-install --target=x86_64-efi --efi-directory=/boot/efi --bootloader-id=manjaro --recheck
sudo update-grub
mit eventuellen weiteren Fallstricken, aber dazu später.
Kommt dann noch Windows ins Spiel, wird rEFInd empfohlen.
Die erwähnten Fallstricke und rEFInd werden hier behandelt (leider wieder nur auf englisch)
https://wiki.manjaro.org/index.php?titl ... tall_Guide
Aber, und das ist von meiner Seite ein grosses ABER, ich bin weder mit dem einen noch mit dem anderen je praktisch in Berührung gekommen, da sollte sich also wirklich jemand äußern, der solch eine Konstruktion hat.

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

oldmcsam
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 08:22
Wohnort: Berlin-Tiergarten (Mitte)
CPU: Intel Core i5 3320M
GPU: Intel 3nd Generation
Kernel: 5.7
DE: xfce
GPU Treiber: i915
Has thanked: 3 times
Been thanked: 4 times

Re: Grub reparieren

#20

#20 Beitrag von oldmcsam »

Hi borrtux,
erst einmal Glückwunsch, daß es erst einmal wieder funktioniert!
Für mich wäre mal interessant, wenn Du von Deinen eingebauten Festplatten jeweils einen Screenshot (gparted) sendest.
Sehr hilfreich war mir PartedMagic (kostet 11$), da ist der "Boot Loader Restore Utility" drauf. Damit kann man Grub2 ganz easy nach eigener Wahl wieder herstellen. (Disc Cloning, Rescue Werkzeuge etc ist alles dabei. Kann man einzeln auch kostenfrei downloaden, aber ich finde die Komplettlösung einfach klasse). Mein Pmagic hat eine Größe von 778MB, könnte ich Dir über Dropbox senden, wenn Du willst.
Bitte persönliche Nachricht.

Um den Manjaro Grubeintrag zu kopieren, verwende ich den Editor geany (Gewohnheitssache, kann auch ein anderer sein).
Dann gibts Du im Terminal in Manjaro folgendes ein: sudo geany /boot/grub/grub.cfg
Da findest du so einen Eintrag:
menuentry 'Manjaro Linux' --class manjaro --class gnu-linux --class gnu --class os $menuentry_id_option 'gnulinux-simple-67937999-8e5f-44ed-987d-4f17b5d3611a' {
savedefault
load_video
set gfxpayload=keep
insmod gzio
insmod part_msdos
insmod ext2
set root='hd0,msdos5'
if [ x$feature_platform_search_hint = xy ]; then
search --no-floppy --fs-uuid --set=root --hint-ieee1275='ieee1275//disk@0,msdos5' --hint-bios=hd0,msdos5 --hint-efi=hd0,msdos5 --hint- baremetal=ahci0,msdos5 67937999-8e5f-44ed-987d-4f17b5d3611a
else
search --no-floppy --fs-uuid --set=root 67937999-8e5f-44ed-987d-4f17b5d3611a
fi
linux /boot/vmlinuz-5.7-x86_64 root=UUID=67937999-8e5f-44ed-987d-4f17b5d3611a rw quiet
initrd /boot/intel-ucode.img /boot/initramfs-5.7-x86_64.img
}

Den kopierst Du auf Libreoffice Writer und speicherst ihn meinetwegen unter "Manjaro Grub" ab.
Dann machst Du in der Mint Distri das gleiche: sudo geany /boot/grub/grub.cfg
Da ersetzt Du den Grubeintrag für Manjaro durch den gespeicherten Originaleintrag aus Libreoffice Writer.
Die folgenden alternativen Booteinträge lösche ich jeweils wegen der Übersichtlichkeit des Bootloaders.

Grüße aus Berlin
Benutzeravatar

oldmcsam
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 08:22
Wohnort: Berlin-Tiergarten (Mitte)
CPU: Intel Core i5 3320M
GPU: Intel 3nd Generation
Kernel: 5.7
DE: xfce
GPU Treiber: i915
Has thanked: 3 times
Been thanked: 4 times

Re: Grub reparieren

#21

#21 Beitrag von oldmcsam »

Hi, habe eben die 2. Seite gesehen, auf der die Festplatten bereits gepostet sind! die schau ich mir jetzt mal genau an!
Benutzeravatar

oldmcsam
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 08:22
Wohnort: Berlin-Tiergarten (Mitte)
CPU: Intel Core i5 3320M
GPU: Intel 3nd Generation
Kernel: 5.7
DE: xfce
GPU Treiber: i915
Has thanked: 3 times
Been thanked: 4 times

Re: Grub reparieren

#22

#22 Beitrag von oldmcsam »

Hi, abschließend möchte ich sagen, daß ich mit efi noch keine Erfahrungen habe. Ich habe immer auf Legacy Boot umgestellt, mal sehen, ob das bei den ganz neuen Rechnern noch geht, falls ich mal umsteigen muß!
Daß man Fehler machen kann, wenn man auf Libreoffice Writer abspeichert, habe ich auch nicht gewußt, hab ich auch was gelernt!
Bei mir hat es bisher immer funktioniert, aber es kann auch schiefgehen, wie gosia erläutert hat.

Ja, wenns nicht zuviel Aufwand für Dich ist, installiere Manjaro neu und Grub in den MBR von sdb!
Benutzeravatar

Themen Author
Borrtux
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Samstag 18. Juli 2020, 09:50
CPU: 4x Intel Core i5-6200 CPU @ 2.30GHz
GPU: NVIDIA GeForce 930M
Kernel: 5.4.64-1-MANJARO
DE: KDE Plasma 5.19.4
GPU Treiber: Mesa Intel® HD Graphics 520
Has thanked: 14 times
Been thanked: 4 times

Re: Grub reparieren

#23

#23 Beitrag von Borrtux »

Hi oldmcsam
Wenn ich dich richtig verstehe, empfiehlst du, dass ich Majaro neu mit Bootloader in MBR von sdb (sdb ohne angehängte Zahl!).
und anschließend kopiere ich den Manjaro -Eintrag von grub.cfg (Manjaro) in die grub.cfg von Mint (also den Manjaro Eintrag mit dem original Manjaro Eintrag überschreiben). von
menuentry 'Manjaro Linux' ...
bis
initrd /boot/intel-ucode.img /boot/initramfs-5.7-x86_64.img
}
Ich denke das kriege ich hin. Vorher sichere ich mir die grub.cfg in .old
Das werde ich aber heute und morgen nicht machen (etwas Zeit hat es ja). Auf jeden Fall gibt es eine Meldung wenn ich es vollzogen habe.

PS: 1974-1978 war ich auch (Rucksack-) Berliner ;)
Es grüßt euch borrtux
Benutzeravatar

Themen Author
Borrtux
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Samstag 18. Juli 2020, 09:50
CPU: 4x Intel Core i5-6200 CPU @ 2.30GHz
GPU: NVIDIA GeForce 930M
Kernel: 5.4.64-1-MANJARO
DE: KDE Plasma 5.19.4
GPU Treiber: Mesa Intel® HD Graphics 520
Has thanked: 14 times
Been thanked: 4 times

Re: Grub reparieren

#24

#24 Beitrag von Borrtux »

Hi gosia
gosia hat geschrieben: Sonntag 2. August 2020, 18:35 ....
Aber, und das ist von meiner Seite ein grosses ABER, ich bin weder mit dem einen noch mit dem anderen je praktisch in Berührung gekommen, da sollte sich also wirklich jemand äußern, der solch eine Konstruktion hat.

viele Grüße gosia
Alles gut und vielen Dank - hast mir bis hier her schon sehr geholfen.
Den Rest kriegen wir auch noch hin.
;)
Es grüßt euch borrtux
Benutzeravatar

oldmcsam
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 08:22
Wohnort: Berlin-Tiergarten (Mitte)
CPU: Intel Core i5 3320M
GPU: Intel 3nd Generation
Kernel: 5.7
DE: xfce
GPU Treiber: i915
Has thanked: 3 times
Been thanked: 4 times

Re: Grub reparieren

#25

#25 Beitrag von oldmcsam »

Hi Borrtux,
wenn Du Manjaro neu wie beschrieben installierst, dann erübrigt sich die Prozedur, den Grub-Eintrag bei Mint einzufügen, denn dann generiert ja Manjaro den richtigen Eintrag in Grub und auch für Mint und WIN.
Nur wenn Du Manjaro NICHT neu installierst und Mint den Grub demnächst wieder überschreibt, dann kannst Du die beschriebene Prozedur machen, damit Manjaro startet.
Ich weiß, es sieht kompliziert aus, ist aber im Grunde ganz einfach: Mint und alle Debian-Abkömmlinge generieren für Manjaro keinen startfähigen Grub Eintrag, wogegen Manjaro für Mint und alle anderen einen startfähigen Grub Eintrag erzeugt.
So long, oldmcsam
Benutzeravatar

oldmcsam
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 08:22
Wohnort: Berlin-Tiergarten (Mitte)
CPU: Intel Core i5 3320M
GPU: Intel 3nd Generation
Kernel: 5.7
DE: xfce
GPU Treiber: i915
Has thanked: 3 times
Been thanked: 4 times

Re: Grub reparieren

#26

#26 Beitrag von oldmcsam »

Hi Borrtux,
mir ist noch Rescatux in den Sinn gekommen. Habe es auf einen Stick installiert und mal oberflächlich ausprobiert.
Das bootfähige Medium unterstützt x86- und x64-Plattformen, versteht sich mit MBR- und UEFI-Systemen.
Rescatux hat Spezialfunktionen für Boot-Loader: es bearbeitet die UEFI-Reihenfolge, verändert die Sichtbarkeit von Einträgen, installiert diese neu oder prüft das Boot-System. Es stellt den Master Boot Record wieder her und kann den Grub-2-Bootloader verändern.
Vielleicht löst es Dein Problem, wenn Dein Problem mal wieder auftaucht?
Grüße oldmcsam
rescatux-0.73.jpg
rescatux-0.73.jpg (45.75 KiB) 539 mal betrachtet
Benutzeravatar

Themen Author
Borrtux
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Samstag 18. Juli 2020, 09:50
CPU: 4x Intel Core i5-6200 CPU @ 2.30GHz
GPU: NVIDIA GeForce 930M
Kernel: 5.4.64-1-MANJARO
DE: KDE Plasma 5.19.4
GPU Treiber: Mesa Intel® HD Graphics 520
Has thanked: 14 times
Been thanked: 4 times

Re: Grub reparieren

#27

#27 Beitrag von Borrtux »

Hi oldmcsam,
ja, das kann möglich sein, werde ich mir mal runter laden.
Dieses: boot-repair-disc hatte ich schon mal erfolglos probiert.
Aber wir werden sehen.
Erst mal vielen Dank.
Es grüßt euch borrtux
Benutzeravatar

Themen Author
Borrtux
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Samstag 18. Juli 2020, 09:50
CPU: 4x Intel Core i5-6200 CPU @ 2.30GHz
GPU: NVIDIA GeForce 930M
Kernel: 5.4.64-1-MANJARO
DE: KDE Plasma 5.19.4
GPU Treiber: Mesa Intel® HD Graphics 520
Has thanked: 14 times
Been thanked: 4 times

Re: Grub reparieren

#28

#28 Beitrag von Borrtux »

Hi oldmcsam,
bei UEFI ist das anders.
oldmcsam hat geschrieben: Sonntag 2. August 2020, 20:55 Hi, abschließend möchte ich sagen, daß ich mit efi noch keine Erfahrungen habe. Ich ...

Ja, wenns nicht zuviel Aufwand für Dich ist, installiere Manjaro neu und Grub in den MBR von sdb!
Jepp laut Kofler 14.Auflage Seite 50 muss der Bootloader bei UEFI in die EFI-Partition installiert werden.
Bootloader: Ungeklärt ist jetzt nur noch eine Frage: Wie soll Linux in Zukunft ge-
startet werden? Dazu wird bei den meisten Distributionen das Programm GRUB
eingesetzt. Bei EFI-Installationen wird GRUB in ein Verzeichnis der EFI-Partition
installiert. Damit können mühelos beliebig viele Betriebssysteme parallel instal-
liert werden.
Bei BIOS-Rechnern wird GRUB in den Boot-Sektor der Festplatte installiert. In
Zukunft erscheint der Bootloader bei jedem Start, und Sie können auswählen, wel-
ches Betriebssystem Sie starten möchten. Allerdings kann die GRUB-Installation
in seltenen Fällen Konflikte mit dem bisher installierten Bootloader verursachen.
Das erst malnur zur Info
Es grüßt euch borrtux
Benutzeravatar

Themen Author
Borrtux
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Samstag 18. Juli 2020, 09:50
CPU: 4x Intel Core i5-6200 CPU @ 2.30GHz
GPU: NVIDIA GeForce 930M
Kernel: 5.4.64-1-MANJARO
DE: KDE Plasma 5.19.4
GPU Treiber: Mesa Intel® HD Graphics 520
Has thanked: 14 times
Been thanked: 4 times

Re: Grub reparieren

#29

#29 Beitrag von Borrtux »

So, jetzt war es soweit.
Aktualisierung von LM-Cinnamon.
Kernelupdate von 5.4.0-42.46 auf 5.4.0-45.49
Grubupdate von 2.04.-1ubuntu26.2 auf 2.04.-1ubuntu26.3

Majaro startet wieder nur im fallbackmodus (oder wie hieß der?)
Grub im laufenden Manjaro-System wieder neu installiert
sudo grub-install /dev/sdb1(bei KDE) bzw. sudo grub-install /dev/sda2 (beim XFCE-Rechner)
Läuft wieder alles.
Muß mich wohl erst mal so behelfen, dass ich Grub im Manjaro jedesmal neu installiere.

EDIT: Ach so vergas zu sagen. Laut Pamac ist die installierte Grubversion 2.04-11.1
Es grüßt euch borrtux

Currock
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 4. September 2020, 20:22
CPU: 4 × Intel® Core™ i7 CPU L 640 @ 2.13GHz
GPU: Mesa DRI Intel® HD Graphics
Kernel: 5.7.17-2-MANJARO
DE: KDE
GPU Treiber: intel_agp,i915
Been thanked: 2 times

Re: Grub reparieren

#30

#30 Beitrag von Currock »

Die Umständlichkeiten hat man mit Grub eigentlich immer, wenn man mehrere Systeme auf einem Rechner betreibt, die alle Grub installieren.
Ich habe auf manchen Rechnern 5 Syteme installiert, und nehme dann immer den Grub vom neuesten System.
Bei der Installation wird sowieso alles neu eingerichtet, kein Problem. Wenn aber ein älteres System aktualisiert wird, landet das grub-update im Verzeichnis der Installation, deren /boot Verzeichnis beim Start gar nicht genutzt wird, und dieses fährt beim nächsten Start mit den alten Kerneln hoch. Oder der Bootcode wird von einem älteren System geschrieben und verträgt sich nicht mit der neuen grub.cnf eines neueren Systems. Da gibt es schon ein paar Fehlermöglichkeiten.
Ich mache es immer so, daß ich nach einem Update, das auch Kernel betrifft, auf das neueste, auf dem gleichen Rechner installierte System gehe (durch Neustart) und hier in der Konsole einmal # grub-install /dev/sdx und anschließend # update-grub ausführe. Damit passt der Bootcode des Grub und die grub.cnf zusamen und diese wird auch von der richtigen Partition geladen.
Mit dem manuellen edieren der grub.cnf muss man sich schon genau auskennen, und alle Partitionszuteilungen im Kopf haben, sonst verhaspelt sich der Bootvorgang und es erscheinen so häßliche Fehlermeldungen auf dem eingefrorenen Bildschirm. Außerdem ist die nach dem nächsten Update mit Kernel sowieso weg.
Ich hatte mal von der Möglichkeit gelesen, eine eigene Partiton mit ein paar MB für Grub einzurichten, und diesen dann zu aktualisieren. Wird wohl gehen, aber weniger Aufwand ist das auch nicht.
Ob das mit UEFI eher hinhaut, kann ich leider nicht sagen, auf jeden Fall braucht man für diese beiden Möglichkeiten ja eine eigene Partition, die man dann nicht mehr für Systeme hat, die auf eine primäre Partition angewiesen sind. Ist bei Linux eher egal, die laufen ja fast alle auch von erweiterten Partitionen.
Für den totalen Verzweiflungsfall habe ich dann immer noch einen USB-Stick mit PartedMagic zur Hand. Läuft nach dem Booten vollständig im RAM und hat neben vielen anderen Werkzeugen ein GRUB-Installations-Tool an Bord.
So weit mal meine Gedanken zu dem Thema, ich habe auch schon einige Sachen probiert, aber auch noch nichts gefunden, was automatisch oder im Hintergrund mit mehreren Systemen funktioniert.
Antworten