failed load Kernel modules, fail mount /boot/efi dependency failed for local file system

Probleme bei der Installation von Hardware unter Manjaro Linux? Hier wird geholfen.</span

Themen Author
Thatsme
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 10:14
CPU: Quad Core Intel Core i7-3610QM
GPU: NVIDIA GK104GLM [Quadro K4000M]
Kernel: LTS 5.4.85-1
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: free-nonfree, kommt darauf an, welcher aktuell funktioniert
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: failed load Kernel modules, fail mount /boot/efi dependency failed for local file system

#16

Beitrag von Thatsme »

Das wahre Grauen.
Isos 20.1.1 und 20.1.2 no bootfile found for Uefi, maybe Image does not support X64 Uefi

Also wieder die 18 Iso genommen. Neuinstall. Boot -> keine ordentliche Grafik. Aber gerade noch so einiges lesbar.
LTS Kernel nachinstalliert.
Dann wollte er das Update nicht machen. Geholfen hat dann einiges aus diesem Thread https://de.manjaro.org/index.php?topic=3401.0
Nach Update gebootet -> wieder keine Grafik. Gebootet wird Kernel 5.10.
Installiert sind zusätzlich beide LTS.
Dann den richtigen Grafiktreiber i915 installiert.

Es erscheint kein Grubmenü zum Auswählen, welcher Kernel gebootet wird.
Die shift Taste beim Start drücken funktioniert auch nicht.

Und jetzt kommt der Knüller.
Das System bootet und die Grafik ist wieder nicht ok. Nach einigen Minuten erscheint dann aber die einwandreie Grafik


Das soll jemand verstehen.

Nächster Schritt und Frage:
Wie bekomme ich beim Efiboot das Grub Auswahlmenü?

In /etc/default/grub gibt es doch ein Eintrag, dass immer der letzte Kernel genommen wird?
Wenn man das ändert, könnte doch theoretisch das Auswahlmenü erscheinen?

Andrerseits wird evtl. grub.cfg beim Booten nicht aufgrufen?

Ich hoffe ihr seid nicht total genervt und könnt mir da nochmal helfen.
Viele Tipps, die die Umwelt schonen https://www.smarticular.net/
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1462
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: failed load Kernel modules, fail mount /boot/efi dependency failed for local file system

#17

Beitrag von gosia »

Hallo Thatsme,
zumindest für das Erscheinen des Grub-Menus kannst Du in /etc/default/grub die Option GRUB_TIMEOUT_STYLE mit "menu" besetzen
https://forum.manjaro.org/t/kein-bootma ... ar/47498/4

viele Grüße gosia

Themen Author
Thatsme
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 10:14
CPU: Quad Core Intel Core i7-3610QM
GPU: NVIDIA GK104GLM [Quadro K4000M]
Kernel: LTS 5.4.85-1
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: free-nonfree, kommt darauf an, welcher aktuell funktioniert
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: failed load Kernel modules, fail mount /boot/efi dependency failed for local file system

#18

Beitrag von Thatsme »

Danke!

mit den Apostrohen oder ohne? denn hidden steht da ohne ' drin
Viele Tipps, die die Umwelt schonen https://www.smarticular.net/
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1462
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: failed load Kernel modules, fail mount /boot/efi dependency failed for local file system

#19

Beitrag von gosia »

Hallo Thatsme,
ach herrjeh, da habe ich mich unklar ausgedrückt. Natürlich ohne

Code: Alles auswählen

GRUB_TIMEOUT_STYLE=menu
viele Grüße gosia

Themen Author
Thatsme
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 10:14
CPU: Quad Core Intel Core i7-3610QM
GPU: NVIDIA GK104GLM [Quadro K4000M]
Kernel: LTS 5.4.85-1
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: free-nonfree, kommt darauf an, welcher aktuell funktioniert
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: failed load Kernel modules, fail mount /boot/efi dependency failed for local file system

#20

Beitrag von Thatsme »

Danke gosia,

leider funktioniert das nicht.

Manchmal kommt es leider auf so Kleinigkeiten wie ein " oder ' an.
Mal muss man die setzen, mal nicht. Mal braucht man ein Leerzeichen, mal nicht. Für mich schwer zu druchblicken
Darum erlaubte ich mir, nachzufragen.
Für Profis wie dich ist vieles in Fleisch und Blut übergegangen und logisch.
Das macht es ja so schwierig an alles zu denken, wenn man Unkundigen hilft.
Viele Tipps, die die Umwelt schonen https://www.smarticular.net/
Benutzeravatar

cip2017
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: Montag 30. September 2019, 09:52
Wohnort: Frankfurt am Main
CPU: Ryzen 9 3900X 12 Core *12 / 128 GB Ram /32 TB SSDś/ HDś
GPU: AMD Radeon 5700 XT
Kernel: 5.10.2-2 / immer neusten Kernel
Desktop-Variante: immer Aktuell
GPU Treiber: AMDGPU-Radeon Vulkan / Vulkan Toolś
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: failed load Kernel modules, fail mount /boot/efi dependency failed for local file system

#21

Beitrag von cip2017 »

Nun die 20.1 er ISOS gehen auf jeden Fall.
Richte dann einfach bei der Installation die Platte manuell mit boot/efi und BTRFS ein.
Wird bei manchen Distris mittlerweile als Standard - Filesystem genommen.
Siehe Fedora, Opensuse, Garuda etc.

Habe selbst bei meinem Hauptrechner (siehe Profil) mehr als genug Ram und Speichermedien eine Swap.
Mit Minimum 8 GB, bei benötigtem Hypernate (meistens meine Notebooks) selbe Größe der Swap wie Ram-Größe.
Ob Nötig, oder nicht.
Ist mir Schnuppe je nach Hardware.

Kam ohne Swap je nach Kernel hier und da nach dem Ruhestand zu Problemen.
Bei 32 GB Ram (habe geringfügig mehr) sollte Swap nicht unbedingt Nötig sein.
Gibt aber noch genug Hintergrundprogramme / Software und Kleinmist der da nicht Unbedingt mit macht.
Habe da Grundsätzlich kein Bock mir dann die Woche zu Versauen um diese Problemchen zu Suchen, wenn mit Swap Alles läuft wie es soll.

Kleiner Tipp.
Wenn Du mehrere Rechner hast Konzentriere Dich auf eine Ditri.
Lege dein Augenmerk darauf, deine Rechner und deren Probleme damit zu Lösen.
Hat den Vorteil das Du im Laufe der Zeit die Probleme weniger werden.

Großer Fehler nach dem Motto hiermit geht's nicht dann nehme ich Distri X, habe dann auch Probleme und mache mal in Gefühlt 1000 Foren 10.000 Threads auf.

Debian, Ubuntu, Mint, MX wie auch immer, nimm eine davon und Bleibe dabei.
Werden Alle mit deinem Notebook und aktueller Hardware ähnliche, gar größere Probleme haben.
Die musst Du dann auch Lösen.

Privat mehr als 3 Rechner und auf jedem andere Distris und 100 Baustellen statt Produktivsystem?
System DJ könnte ein neuer Berufszweig werden.

Beruflich habe Ich da kein Problem und muss Mich damit Rumschlagen.
Privat mag Ich es dann schon eher Geschmeidig.
Kiste an läuft und Gut.
Hauptsache kein Windoof (Private Meinung)
Neue Rechner einmal durch Geboxt und dann Passt es.
Benutzeravatar

Jean-Paul
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 334
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 18:19
Wohnort: Niedernhall
CPU: Intel Core i5-7400 - 4x 3.5GHz
GPU: AMD
Kernel: 5.4.97-1
Desktop-Variante: KDE 5.78.0 / Plasma 5.20.5
GPU Treiber: Non-Free
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: failed load Kernel modules, fail mount /boot/efi dependency failed for local file system

#22

Beitrag von Jean-Paul »

Hallo Thatsme, installierst du Manjaro mit "Nonfree" ? Wenn nicht, schon probiert? Hast du auch schon mal einen anderen USB-Stick getestet? Auch USB-Sticks können schon mal zickig sein. Ich ziehe mir die ISO`s immer mit SUSE Studio Imagewriter auf den Stick. Ist ja nur ein zusätzlicher Gedankengang. Viel Erfolg!
Freundliche Grüße
Jean-Paul

Why I use Manjaro Linux? Because my computer belongs to me and no company...

Themen Author
Thatsme
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 10:14
CPU: Quad Core Intel Core i7-3610QM
GPU: NVIDIA GK104GLM [Quadro K4000M]
Kernel: LTS 5.4.85-1
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: free-nonfree, kommt darauf an, welcher aktuell funktioniert
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: failed load Kernel modules, fail mount /boot/efi dependency failed for local file system

#23

Beitrag von Thatsme »

Zunächst eine gute Nachricht.
Das Hauptproblem ist der Kernel 510.
Ich habe den Kernel 510 entfernt, mkinitcpio -P gemacht, update-grub.
Nun habe ich eine einwandfreie Grafik und das Grubmenü erscheint ebenfalls beim Start.

Juhuu. :D :D :D
cip2017 hat geschrieben: Samstag 13. Februar 2021, 09:37 Nun die 20.1 er ISOS gehen auf jeden Fall.
Tun sie bei mir nicht. Ich schreibe das doch nicht zum Spaß ;)
Warum an meinen Aussagen immer gezweifelt wird, verstehe ich nicht :(
Richte dann einfach bei der Installation die Platte manuell mit boot/efi und BTRFS ein.
Wird bei manchen Distris mittlerweile als Standard - Filesystem genommen.
Siehe Fedora, Opensuse, Garuda etc.
Danke für den Hinweis, aber das werde ich nicht tun. Dann müsste ich ja alles nochmal neu machen. Und die Distris die ich evtl. noch installieren werde, kommen mit Efi als fat klar.
Ob Nötig, oder nicht.
Bei 32 GB Ram (habe geringfügig mehr) sollte Swap nicht unbedingt Nötig sein.
Gibt aber noch genug Hintergrundprogramme / Software und Kleinmist der da nicht Unbedingt mit macht.
Habe da Grundsätzlich kein Bock mir dann die Woche zu Versauen um diese Problemchen zu Suchen, wenn mit Swap Alles läuft wie es soll.
Da hast du recht, schadet ja nichts und die Platten sind ja meist groß genug.
Ich habe noch Platz und kann die Swap später noch einrichten. Wobei ich selbst mit 24 GB RAM noch nie Swap brauchte. Da kein Ruhezustand. Ich mach die Kiste aus und nehme sie dann per Kippschaltersteckdose vom Netz. Das spart Strom und schont die Umwelt.
Kleiner Tipp.
Wenn Du mehrere Rechner hast Konzentriere Dich auf eine Ditri.
Lege dein Augenmerk darauf, deine Rechner und deren Probleme damit zu Lösen.
Hat den Vorteil das Du im Laufe der Zeit die Probleme weniger werden.
Vom Grundsatz ok. Allerdings hängt mir Manjaro seit dem Updateflop am 30.12. ein bisschen zum Hals raus.
Da kaufe ich mir einen neuen Laptop um Probleme zu vermeiden und hatte mehr als zuvor.
Ich hoffe, das hört jetzt wieder eine Weile auf.

Meistens lief Manjaro ja super und problemlos. Ist schon eine gute Distri, an die ich mich sehr gewöhnt habe.
Großer Fehler nach dem Motto hiermit geht's nicht dann nehme ich Distri X, habe dann auch Probleme und mache mal in Gefühlt 1000 Foren 10.000 Threads auf.
Lol
Privat mehr als 3 Rechner und auf jedem andere Distris und 100 Baustellen statt Produktivsystem?
Nein. Ich habe noch einen geschäftlichen und einen zur Reserve. Das sind alles Geräte die umd die 10 J. alt sind. Den uralten Acer 32 bit, habe ich schlicht noch aus nostalgischen Gründen. Auf dem kann ich ab und zu noch uralte 32 bit Games zocken. die funktionieren auf 64er Maschinen nicht so wirklich. Auch nicht in der Vbox.
Hauptsache kein Windoof (Private Meinung)
Yeaaaah!! Absolut. Ich verabscheue Microsoft. Aber manchmal kommt man um diesen shice nicht drumrum (beruflich) :( Das ärgert mich.
Jean-Paul hat geschrieben: Samstag 13. Februar 2021, 10:16 Hallo Thatsme, installierst du Manjaro mit "Nonfree" ? Wenn nicht, schon probiert?
Nein, da es eine intel iGPU ist, habe ich nonfree gar nicht versucht. M. W. hat Intel keine eigenen propriätären Treiber, da sie bisher nur integrierte Grafikkarten haben. Zumindest noch nicht. Es gibt ja die neue dedizierte iris XE. Die wollte ich eigentlich haben. Aber die gab/gibt es aktuell nur für Acer, Asus und Dell. Diese Laptops sagen mir nicht zu, die sind nicht wartungsfreundlich. Und es gibt Lieferschwierigkeiten. Darum nahm ich halt die iris plus onboard.
Hast du auch schon mal einen anderen USB-Stick getestet? Auch USB-Sticks können schon mal zickig sein. Ich ziehe mir die ISO`s immer mit SUSE Studio Imagewriter auf den Stick. Ist ja nur ein zusätzlicher Gedankengang. Viel Erfolg!
Danke, das stimmt schon. Manche USB Sticks zicken rum.
Mein USB Stick ist einwandfrei. Ich habe einen "Mulitboot" Stick mit unterschiedlichsten Isos drauf.
Bisher schrieb ich alle Isos immer mit dd.

Mir wurde dann Ventoy empfohlen. Ein super Tool! Gibt es sogar im offiziellen Repo.
Man muss die Isos nur auf den Stick ziehen, mehr nicht. Funktioniert perfekt!
Ok, man sollte nach dem download die sha/md5sum prüfen, eh klar.

Davor hatte ich mal easy2boot. War auch ok, aber unter Linux ein bisschen tricky. Das funktionierte auch gut.
Viele Tipps, die die Umwelt schonen https://www.smarticular.net/

Allfred
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 131
Registriert: Samstag 10. November 2018, 16:50
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: failed load Kernel modules, fail mount /boot/efi dependency failed for local file system

#24

Beitrag von Allfred »

OT: " M. W. hat Intel keine eigenen propriätären Treiber, da sie bisher nur integrierte Grafikkarten haben"
Bild
https://www.hartware.de/2020/01/10/ces- ... in-aktion/

Themen Author
Thatsme
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 10:14
CPU: Quad Core Intel Core i7-3610QM
GPU: NVIDIA GK104GLM [Quadro K4000M]
Kernel: LTS 5.4.85-1
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: free-nonfree, kommt darauf an, welcher aktuell funktioniert
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: failed load Kernel modules, fail mount /boot/efi dependency failed for local file system

#25

Beitrag von Thatsme »

Allfred hat geschrieben: Sonntag 14. Februar 2021, 09:49 https://www.hartware.de/2020/01/10/ces- ... in-aktion/
Korrekt.
Thatsme hat geschrieben:Zumindest noch nicht. Es gibt ja die neue dedizierte iris XE. ..Aber die gab/gibt es aktuell nur für Acer, Asus und Dell. ..Und es gibt Lieferschwierigkeiten.
Siehe: 17.12.2020
https://www.notebookcheck.com/Die-erste ... 405.0.html
Die ersten Notebooks mit der dedizierten Intel Iris Xe Max DG1 GPU sollten bereits im November auf den Markt kommen, die angekündigten Modelle von Acer, Asus und Dell sind aber nach wie vor nicht erhältlich. Intel hat nun angegeben, dass der Launch nun erst für das nächste Jahr geplant sei.
Bislang ist aber keines der besagten Notebooks mit der Iris Xe Max erhältlich. Gegenüber c't (via Heise) hat der Konzern nun bestätigt, dass der Launch auf Anfang nächsten Jahres verschoben wurde. Zumindest das Modell von Asus soll im Januar zu haben sein, Acer geht von März aus, während Dell noch keinen Liefertermin nennen konnte.

Die Iris Xe Max wird aber offenbar zumindest in kleinen Mengen ausgeliefert, das besagte Acer Swift 3X ist auf der indischen Webseite des Herstellers nämlich in sehr kleinen Stückzahlen verfügbar. Ein offizielles Statement zum Grund für diese Verzögerung gibt es zwar nicht,
https://www.theverge.com/2020/10/31/215 ... aphics-gpu
Today, Intel revealed the full first wave of laptops that will include this GPU, some of which are available for purchase now in certain countries.

The laptops include the Acer Swift 3X, the Dell Inspiron 15 7000 2-in-1, and the Asus VivoBook Flip TP470. The Inspiron 15 is available in the US at Best Buy; Acer has previously said to expect the 3X in the US in December. Both the Swift 3X and the Inspiron 15 are also available in China through JD.com. Intel says the Asus VivoBook is coming “shortly” to both the US and China.
Ab ca. Mitte 2021 sollen Laptops mit dieser Graka dann wohl erhältlich sein.
Viele Tipps, die die Umwelt schonen https://www.smarticular.net/

Allfred
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 131
Registriert: Samstag 10. November 2018, 16:50
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: failed load Kernel modules, fail mount /boot/efi dependency failed for local file system

#26

Beitrag von Allfred »

In der Montag erscheinenden C't gibts dann einen ganzen Beitrag über die PCI-E Version der diskreten Graka von Intel.
Antworten