Manjaro KDE für (reine) Anwender?

Support rund um die Manjaro KDE Edition findet man in dieser Kategorie!
Antworten

Themen Author
Benutzer 1038 gelöscht

Manjaro KDE für (reine) Anwender?

#1

#1 Beitrag von Benutzer 1038 gelöscht »

Hallo Leute,

meine Distro-Auswahl schrumpft in letzter Zeit immer stärker. Haben wollen ich eine Distro, die sich nicht über 2 oder 3 Ecken generiert (Debian > Ubuntu > Linux Mint*). Wie im Titel angedeutet, kein KDE, kein Interesse. Dazu kommt das Rolling Release Prinzip. Darin sehe ich die Zukunft.

Über viele Jahre habe ich versucht, mich in Struktur und Befehle auf der Konsolenebene einzufuchsen. Die Ausbeute ist mir zu mager. Ich gehöre zu den echten (reinen) Anwendern. Inzwischen habe ich gelernt, dass sogar unter Windows die Konsole manchmal zum Einsatz kommt, naja. Mein Computer muss ein Arbeitswerkzeug sein, dessen Betriebssystem sich im Hintergrund um alles kümmert ::) . So faszinierend die Konsole auch ist, ich bin kein geborener Techniker.

Warum hier? Ich liebe Open Source. Allerdings liebe ich es ebenso, wenn Anwendungen übergreifend verzahnt sind. LO in sich macht schon was her. Allerdings schaffte ich es nie, Dokumente aus LO über Kontact(!) als Mail zu verschicken. Kennt hier jemand OneNote? Die einzige Alternative soll Google Keep sein. Dann kann ich bei OneNote bleiben. Ich würde auch einen (kleinen) Jahresbeitrag leisten, um, wie jetzt unter Win :-X, Notizen, die ich in WYSIWYG brauche synchron halten zu können. Aktuell ist meine Cloud 5(?) GB groß. Reicht super. So möchte ich also Open Source fördern, habe aber heute keine Muße und nicht mehr wirklich Zeit, die Motorhaube aufzumachen.

Noch habe ich keine Ahnung warum aber nachdem Outlook wieder geschlossen ist und von meinen Anwendungen nur Firefox mit etwa 700 MB und KeepassXC im Hintergrund laufen, belegt Windows 3,7 GB RAM. Bei 16 GM nicht wirklich tragisch. Unter KDE kämen keine 2 GB zusammen.

Ach, noch ein Grund Windows auszuprobieren, war das erhöhte Wärmeaufkommen, wenn ich am PC/Laptop mir Videos in (fast) HD angesehen habe (z. B. mit Kubuntu, openSuse, ...). O.k. dieses Problem scheint inzwischen der Vergangenheit anzugehören. Auf meinem Testläppi habe ich LM 19.2 installiert und dort habe ich inzwischen die gleiche Wärmeentwicklung, wie unter W10 (bei HD laos >= 720 DPI). Ja, jeder Computer ist für sich alleine zu betrachten.

Uffz, doch mehr Text als gewollt. Meine Bitte nun ist, mir ehrliche Einschätzungen/Antworten zu geben. (Och, die bekomme ich eh 8).)

Danke euch allen für eure Geduld

Lantanplan


Daemon
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 294
Registriert: Freitag 22. Dezember 2017, 14:17
CPU: 6082
GPU: wtf
Kernel: pre-linux
DE: pre-linux
GPU Treiber: hab keine
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Manjaro KDE für (reine) Anwender?

#2

#2 Beitrag von Daemon »

Lantanplan hat geschrieben:
Donnerstag 14. November 2019, 21:18
Meine Bitte nun ist, mir ehrliche Einschätzungen/Antworten zu geben. (Och, die bekomme ich eh 8).)
Antwort auf welche Frage bzw. Empfehlung für was?

Ich benutze KDE schon immer. Warum sollte das auch für reine Anwender nicht geeignet sein?

Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1093
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Manjaro KDE für (reine) Anwender?

#3

#3 Beitrag von gosia »

Hallo Lantanplan,
ich weiss auch nicht so recht, was Du nun hören willst (etwas zu viele Fragen im Text ;) )
Aber wenn ich das recht interpretiere
Lantanplan hat geschrieben:
Donnerstag 14. November 2019, 21:18
kein KDE, kein Interesse. Dazu kommt das Rolling Release Prinzip
(zusammen mit dem Thread-Titel) hast Du deine Wahl schon zu Gunsten von Manjaro mit KDE getroffen und willst jetzt von uns hören, ob Du die richtige Entscheidung getroffen hast?
Da kann ich nur sagen, nimm es und probiere es aus, das kann dir niemand abnehmen. Selbst wenn es eine andere Distri gibt, die beides hat (KDE + Rolling Release), so wird die für einen "reinen Anwender" nicht viel anders aussehen.
Ich bin der Meinung, ob Gnome, KDE/Plasma, Mate oder Cinnamon, alle sind für Anwender geeignet und die Wahl ist Geschmackssache. Schliesslich heisst für dich "reiner Anwender" zu sein ja wohl nur, daß Du die Anwendung durch Mausklicks starten und benutzen kannst. Und das trifft für LibreOffice, Thunderbird, Firefox, VLC usw. (Auswahl beliebig durch deine Lieblingsprogramme ergänz- und erweiterbar) zu, unabhängig davon, welche der oben angeführten Desktop-Umgebungen Du benutzt.

viele Grüße gosia


matsch
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 2. Juni 2019, 13:29
CPU: AMD Ryzen R5 1600
GPU: AMD RX480 8GB
Kernel: 5.1
DE: KDE Plasma
GPU Treiber: radeon

Re: Manjaro KDE für (reine) Anwender?

#4

#4 Beitrag von matsch »

Nach 13 Jahren Linux (Debian, Ubuntu, Mint, Arch) mit kleineren Ausflügen zu Suse, Fedora, PCLinuxOS und Mageia bin ich seit 1,5 Jahren bei Manjaro KDE gelandet und bin nun zuhause. Es ist in der jetzigen Form perfekt. Wenn nicht zukünftige Major-Releases etwas am Grundkonzept des Desktops ändern und wenn Manjaro seine bisherige Linie beibehält, sehe ich keinen Grund mehr weg zu gehen. 8)

Antworten