Mehrere Festplatten unter Linux managen

Unser allgemeines Manjaro Linux Diskussionsforum.

Themen Author
MinniMe
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 13:07
CPU: i7 4700mq
GPU: Radeon HD 8970m
Kernel: 5.3.12-1
DE: KDE
GPU Treiber: video-linux

Mehrere Festplatten unter Linux managen

#1

#1 Beitrag von MinniMe »

Hallo Leute :)

Da ich so langsam die schnauze voll hab von Windows wollte ich jetzt den cut zu Linux endlich final machen.
Ich hab davor schon immer mal wieder mit Debian und anderen distris auf nem alten Laptop oder auf nem Raspberry rumgespielt...

Wie auch immer, das Problem das ich hab sind die Festplatten.
Aktuell sieht mein Setup so aus:

1. 128GB SSD für das OS und wichtige Programme
2. 1TB HDD für Anwendungsprogramme
3. 2TB HDD für Bilder, Musik, Videos, Dokumente etc...

Die Frage die sich mir jetzt stellt ist, wie bekomme ich hier unter Linux eine saubere Trennung hin?

Bei der Medienfestplatte hätte ich gedacht löschen, partitionieren und dann einhängen, nur wo?
Einfach einen neuen Pfad im rootverzeichnis anlegen? Sowas wie /medien?
Oder kann ich die Festplatte auch einfach als NTFS belassen uns muss sie noch nicht einmal formatieren? gibt es da signifikante Nachteile?

Bei der HDD für Anwendungsprogramme wäre ich vollends überfragt...

Benutzeravatar

Josef_K
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 225
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 16:08
CPU: AMD Phenom II P920
GPU: AMD RS880M
Kernel: 5.5
DE: XFCE mit Fish
GPU Treiber: free
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#2

#2 Beitrag von Josef_K »

Hallo MinniMe,

Festplatten und Partitionen werden von Dolphin (in deinem Fall unter KDE/Plasma), Thunar, PCManFm usw. automatisch erkannt und in der Seitenleiste angezeigt, da braucht man nichts exta mounten.

Mein Vorschlag:
Die SSD für die Systempartition und ev. eine eigene Partition für /home, der Rest als Datengrab.

Grüße
Josef

Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1222
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#3

#3 Beitrag von gosia »

Hallo MinniMe,
Josef_K hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 14:47
der Rest als Datengrab
oder die 1TB HDD als /home Partition. Aber das System ist ja wohl schon installiert, oder?
Die Trennung zwischen "wichtigen" und "Anwendungsprogrammen" ist nur theoretischer Natur. Die landen alle automatisch dort, wo sie auch hingehören. Man kann da dran drehen und selbst eingreifen, aber das macht wenig bis gar keinen Sinn, bringt keine Vorteile und ist somit auch nicht empfehlenswert. Hände weg und lass den Paketmanager machen. Auf keinen Fall irgendwo was händisch runterladen und versuchen selbst zu installieren, schon gar nicht als Anfänger.
Ansonsten schliesse ich mich Josef an, mindestens die 2 TB für Bilder, Musik usw. Ob man die als NTFS lässt ist Geschmacksfrage, ich sehe da für den Zweck keinen Nachteil.

viele Grüße gosia


Themen Author
MinniMe
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 13:07
CPU: i7 4700mq
GPU: Radeon HD 8970m
Kernel: 5.3.12-1
DE: KDE
GPU Treiber: video-linux

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#4

#4 Beitrag von MinniMe »

Vielen Dank erstmal für die Antworten :)
gosia hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 15:27
Hallo MinniMe,
Josef_K hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 14:47
der Rest als Datengrab
oder die 1TB HDD als /home Partition. Aber das System ist ja wohl schon installiert, oder?
Nein, das ganze ist vorerst nur auf einem USB Stick installiert. Grund war einfach das ich testen wollte ob ich mich mit Linux final anfreunden kann (Die ersten gehversuche waren glaube ich noch mit SUSE 9.0, hat sich einiges getan...) und ob die Hardwareunterstützung vom Laptop gegeben ist...
Und eben jetzt vor dem Installieren wollte ich nochmal nachfragen.

Ich blicke jetzt nicht ganz durch... was bringt es mir die 1TB HDD als /home einzubinden?
Das Problem vor dem ich stehe ist einfach, dass ich auch gelegentlich gerne mal ne Runde zocke, sei es SC2 oder GTA V oder sonst was... Bei 128GB SSD ist die Platte gleich voll wenn ich... ich sag mal 10 bis 15 Speiele installiere (Steam und lutris sei dank).
Nimm ich jedoch die 1TB platte als Bootpartition verliere ich ja die Vorteile meiner SSD mit schnellem System- und Programmstart von eben diesen Programmen die auf der SSD installiert sind...

Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1222
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#5

#5 Beitrag von gosia »

Hallo MinniMe,
MinniMe hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 15:43
was bringt es mir die 1TB HDD als /home einzubinden?
Naja, zocke reinweg garnicht, weiss also nicht, wie groß Spiele sind. Meine root belegt gerademal 14G und ich habe alles, was ich brauche. Aber wenn die Spiele tatsächlich über 100G belegen, dann geht mein Vorschlag natürlich nicht. Aber in dem Fall musst Du dich schon entscheiden, entweder schnelle 128 G-Platte und weniger Spiele, oder eben umgekehrt. Aber belegen Spiele (also die Binaries) tatsächlich soviel Platz?
Vielleicht hat ja jemand noch eine bessere Idee.

viele Grüße gosia

Benutzeravatar

zompel
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.4 LTS
DE: Gnome 3.36
GPU Treiber: nVidia 440.xx
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#6

#6 Beitrag von zompel »

Steam erstellt im Verzeichnis /home/[user]/.local/share standardmäßig sowieso den Ordner "Steam" und installiert auch alle Spiele dorthin.
Also würde es passen die SSD fürs OS zu nehmen und Platte 1 für /home.


Themen Author
MinniMe
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 13:07
CPU: i7 4700mq
GPU: Radeon HD 8970m
Kernel: 5.3.12-1
DE: KDE
GPU Treiber: video-linux

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#7

#7 Beitrag von MinniMe »

Danke für die Info.

Hab ich auch eben nochmal nachgeschaut, stimmt....
Und zur not kann man bei Steam und Lutris ja auch den Speicherort ändern.

Die frage ist jetzt nur was macht mehr Sinn, als /home oder als extra /games?
Müssen beim booten dateien aus /home geladen werden? Dann würde ja /games mehr Sinn ergeben.

Oder werden andere Programme auch in /home gespeichert? Zumindest zum teil? Dann würde /home wieder mehr Sinn ergeben, da die SSD schön sauber bleibt...

Benutzeravatar

zompel
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.4 LTS
DE: Gnome 3.36
GPU Treiber: nVidia 440.xx
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#8

#8 Beitrag von zompel »

Ich nutze eigentlich schon etwas länger Linux, aber ich kann dir leider nicht sagen ob es Probleme wegen der Rechte geben könnte wenn du die Platte unter /games einhängst. Eventuell hast du dann erstmal nur als root Schreibrechte auf die Platte und Steam mag dort nichts installieren...

Alles was in deinem Home-Verzeichnis ist ist kein Problem.


Themen Author
MinniMe
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 13:07
CPU: i7 4700mq
GPU: Radeon HD 8970m
Kernel: 5.3.12-1
DE: KDE
GPU Treiber: video-linux

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#9

#9 Beitrag von MinniMe »

Hab ich eben mal mit nem zweiten USB Stick probiert, einfach neu formatiert und als /games eingehängt.
Jap war erstmal schreibschutz, aber mit

Code: Alles auswählen

chmod -R user /games/steam
für mich freigegeben, danach hat Steam brav dort hin installiert...

Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1222
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#10

#10 Beitrag von gosia »

Hallo MinniMe,
manches machst Du dir auch etwas zu problematisch ;)
MinniMe hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 20:20
Oder werden andere Programme auch in /home gespeichert?
Nein, dort werden nur deine Konfigurationen gespeichert und eventuell eigene Skripte. Und natürlich alles, was Du ausdrücklich selbst dort ablegst, deine Texte, runtergeladene Webseiten usw.
/game -> naja, kann man machen. Ich bin da orthodoxer unterwegs und halte mich lieber an den Filesystem Hierarchy Standard (FHS). Aber das muss jeder selbst wissen. Bei eventuellen Problemen ist es vielleicht hilfreich, auf das Verzeichnis /game hinzuweisen, weil man das nicht unbedingt erwartet.

viele Grüße gosia


Themen Author
MinniMe
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 13:07
CPU: i7 4700mq
GPU: Radeon HD 8970m
Kernel: 5.3.12-1
DE: KDE
GPU Treiber: video-linux

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#11

#11 Beitrag von MinniMe »

gosia hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 21:55

Nein, dort werden nur deine Konfigurationen gespeichert und eventuell eigene Skripte. Und natürlich alles, was Du ausdrücklich selbst dort ablegst, deine Texte, runtergeladene Webseiten usw.
Gut, das wusste ich nicht. Also wird es doch keine /home platte werden :)

Naja, ich hatte noch keine Zeit mir das 52 Seiten skript anzuschauen :D Darfst aber gerne nen vorschlag machen :P

Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1222
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#12

#12 Beitrag von gosia »

Hallo MinniMe,
MinniMe hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 22:15
Naja, ich hatte noch keine Zeit mir das 52 Seiten skript anzuschauen
Sowas hat man im Blut :)
MinniMe hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 22:15
Darfst aber gerne nen vorschlag machen
Das hättest Du gerne... ;)
Der Vorschläge sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
(frei nach Goethe)
also mach einfach dein /games und gut ist...

viele Grüße gosia


Themen Author
MinniMe
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 13:07
CPU: i7 4700mq
GPU: Radeon HD 8970m
Kernel: 5.3.12-1
DE: KDE
GPU Treiber: video-linux

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#13

#13 Beitrag von MinniMe »

gosia hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 22:43
Sowas hat man im Blut :)
Ich (noch) nicht :)
gosia hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 22:43
Das hättest Du gerne... ;)
:D würde mir Arbeit abnehmen die ich an anderer Stelle jedoch wieder nacharbeiten müsste.
Wenn ich acht Stunden Zeit hätte um einen Baum zu fällen, würde ich sechs Stunden die Axt schleifen
(frei nach Abraham Lincoln)
Nö dann werd ich das ganze zumindestmal Querlesen. Ich find das noch raus :D

Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1222
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#14

#14 Beitrag von gosia »

Hallo MinniMe,
gut, ich gebe mich geschlagen ;)
Will man Dienst nach Vorschrift machen gibt es im wesentlichen zwei Möglichkeiten für Extrawürste, äh Extrapakete:
/opt – zusätzliche Softwarepakete
Das Verzeichnis ist für sämtliche optionale, d. h. zusätzlich installierte, Software vorgesehen, welche nicht aus zur Distribution gehörenden Paketquellen stammen. Die Pakete müssen in einem Unterverzeichnis mit Namen /opt/<Paket> oder /opt/<Hersteller> installiert werden, wobei <Paket> ein beschreibender Paketname ist und <Hersteller> der bei der LANANA registrierte Name des Herstellers ist. Die Unterverzeichnisse /opt/bin, /opt/doc, /opt/include, /opt/info, /opt/lib, und /opt/man sind für den lokalen Systemadministrator reserviert. Binärdateien von Softwarepaketen finden sich normalerweise ausschließlich in /opt/<Paket>/bin

/usr/local
distributionsunabhängige lokale Hierarchie. Hier kann und soll die lokale Systemadministration Programme und Daten ablegen, die von der entsprechenden Distribution des jeweiligen Systems unabhängig installiert worden sind, wie etwa selbstkompilierte oder unabhängig von der Distribution heruntergeladene Programme und Dateien. Den Installationsmechanismen der betreffenden Distribution ist es ausdrücklich untersagt, diese Verzeichnisstruktur zu berühren. Die Gestaltung der internen Struktur von /usr/local obliegt der lokalen Systemadministration und ist vom FHS nicht vorgegeben.
52 Seiten auf eine komprimiert siehe hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Filesyste ... y_Standard

viele Grüße gosia


Themen Author
MinniMe
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 13:07
CPU: i7 4700mq
GPU: Radeon HD 8970m
Kernel: 5.3.12-1
DE: KDE
GPU Treiber: video-linux

Re: Mehrere Festplatten unter Linux managen

#15

#15 Beitrag von MinniMe »

Also in dem Fall die 1TB Platte unter usr/local einhängen.

Bei /opt würde ich wohl nur einiges durcheinanderbringen, vonwegen offizielle Namensgebung und so....

Dann kann ich ja gemütllich unter /usr/local ./Steam ./Lutris ./allesandere einrichten.
Falls ich crossover dazu bringe eventuell da auch die Virtuellen Laufwerke etc...

Vielen dank schonmal :)

Antworten