2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

Frische News und Updates zu Manjaro Linux finden sich zeitnah hier ein!
Antworten

Hattet ihr Probleme mit dem Update?

Hatte keine Probleme.
8
100%
Ja, ich hatte ein Problem das ich allerdings selbst lösen konnte. ( Bitte erläutert uns eure Lösung )
0
Keine Stimmen
Ja, ich habe aufgrund des Updates ein Problem. ( Bitte beschreibt das Problem )
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 8

Benutzeravatar

Themen Author
Blueriver
Moderator
Moderator
Beiträge: 1717
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2016, 15:49
CPU: AMD Quad Core A8 3,6GHz
GPU: AMD/ATI Radeon R7
Kernel: 4.20
DE: LXQT und XFCE Stable, Testing, Unstable
GPU Treiber: Free
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

#1

#1 Beitrag von Blueriver » Sonntag 2. Dezember 2018, 18:51

Hi community,

Welcome to another stable update. This is again a huge one and we recommend to do it within a TTY via pamac upgrade or sudo pacman -Syyu.

So what do we have with this one?

We updated most of our Kernels
Worked on a regression with Virtualbox and Pamac
Thunderbird is now at 60.3.2
Texlive got newer packages and regular package-cleanups were done
We updated Mesa to 18.2.6
Firefox is now at its 14th beta release of v64 development series
We updated Plasma to 5.14.4
Newer packages got added to Cinnamon, Gnome, Deepin and XFCE
Vulkan got a refresh
We updated Systemd to it’s latest stable-snapshot.
The linux-firmware got updated to 20181026.1cb4e51-1
Nvidia driver got updated again to 415.18
Lots of python and haskell updates. Most packages are rebuilds due to the BUILDINFO rebuild

We hope with all these changes Manjaro to be more efficient for you all.

#bladebook - shipping to Germany this Winter!
Currently we are working on a new Manjaro-Hardware project, the #bladebook. It will be powered by Manjaro KDE v18.0 and the latest Intel Apollo Lake Quad-Core HD APU. Having a fanless metal material (cassis gold-rose), a eMMC as storage (additional M2-SSD possible) and will have a long battery life. You can now order your #bladebook when you live in Switzerland or Germany. We are currently in preparation to ship to more european countries and the states. Find out more on our hardware page or the shop.


Manjaro v18.0.1 RC1 released!
If you are curious about the latest Manjaro-Illyria 18.0.1 release, you now have the opportunity to download XFCE Edition with the latest 4.13 packages, aswell as our most recent styling efforts. Our KDE fans may try our KDE Edition with the latest KDE v5.14 instead. And our GNOME fans may try our Gnome Edition with the latest GNOME v3.30.

Current supported Kernels

linux316 3.16.61
linux318 3.18.128 [EOL]
linux44 4.4.166
linux49 4.9.142
linux414 4.14.85
linux417 4.17.19 [EOL]
linux418 4.18.20 [EOL]
linux419 4.19.6
linux414-rt 4.14.78_rt47
linux416-rt 4.16.18_rt11
linux418-rt 4.18.16_rt9

A detailed list of all changes can be found here.

Quelle


When checking for updates, Pamac (GUI) freeze at a certain percentage.
Devs are aware of this problem.

Fortunately, this problem doesn’t happens everytime. If you have the patience to kill the process each time Pamac freezes, eventually, you should be able to get through the process and be able to apply updates.

As far as we know, Pamac CLI doesn’t seems to be affected by this problem at all.


" we recommend to do it within a TTY via pamac upgrade or sudo pacman -Syyu ." How do I do that more precisely?
Press CTRL+ALT+F2 (or F3, F4, F5, F6) to go into a pure command line interface.
Log in with your credentials.
Once logged in, you’ll have access to a CLI shell, like if you were using a terminal. Use pamac upgrade or sudo pacman -Syyu (or other equivalent command) to update your system.
To go back to your regular desktop, press CTRL+ALT+F7.

Benutzeravatar

saurier
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 169
Registriert: Montag 23. Mai 2016, 09:57
GPU:
Kernel:
DE:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: 2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

#2

#2 Beitrag von saurier » Sonntag 2. Dezember 2018, 22:00

Ohne Probleme aktualisiert. :)

Benutzeravatar

Lupus
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 127
Registriert: Freitag 16. Februar 2018, 16:17
CPU: Intel
GPU: Intel
Kernel: 4.19
DE: Manjaro 18 xfce
GPU Treiber: Intel
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: 2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

#3

#3 Beitrag von Lupus » Sonntag 2. Dezember 2018, 22:08

Vor 5 Min.
268 Updates
652 MB Datenvolumen
Schon ne hohe Hausnummer,aber

problemlos aktualisiert.

Benutzeravatar

Themen Author
Blueriver
Moderator
Moderator
Beiträge: 1717
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2016, 15:49
CPU: AMD Quad Core A8 3,6GHz
GPU: AMD/ATI Radeon R7
Kernel: 4.20
DE: LXQT und XFCE Stable, Testing, Unstable
GPU Treiber: Free
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: 2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

#4

#4 Beitrag von Blueriver » Sonntag 2. Dezember 2018, 22:25

Alles bestens!
:)

Benutzeravatar

Peter
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 161
Registriert: Donnerstag 3. November 2016, 22:14
Wohnort: Berlin
CPU: Intel Core i5-6200U
GPU: Card-1: Intel HD Graphics 520 Card-2: NVIDIA GM108M [GeForc
Kernel: 4.14.83-1-MANJARO x86_64
DE: KDE Plasma 5.14.3
GPU Treiber: video-hybrid-intel-nvidia-bumblebee

Re: 2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

#5

#5 Beitrag von Peter » Mittwoch 12. Dezember 2018, 22:58

Auch die neue Version von Amarok startet nicht mit der aktuellen Version von libssh. Die letzte funktionierende Version war libssh 0.8.1-2
Siehe hier: viewtopic.php?f=3&t=1791

Auch der Arbeitsflächenwechsel-Dektopwürfel ist immer noch kaputt und funktioniert nicht. Genauso wie auch die anderen Arbeitsflächeneffekte und die Fensterübersicht in der linken oberen Ecke...
Auch die Hilfe im Forum ist echt beeindruckend dazu: https://www.manjaro-forum.de/viewtopic.php?f=3&t=1840

Geht oft was kaputt und bleibt lange kaputt ist so mein Fazit zu manjaro. Und das soll der stable Zweig sein. Ganz schön peinlich.

Benutzeravatar

manjarofan
Administrator
Administrator
Beiträge: 1012
Registriert: Dienstag 24. November 2015, 08:43
Wohnort: Zittau
CPU: Intel® Core™ i7-2630QM
GPU: Nvidia Geforce GT 650M
Kernel: 4,20
DE: Manjaro 18 Mate
GPU Treiber: Free
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

#6

#6 Beitrag von manjarofan » Donnerstag 13. Dezember 2018, 05:58

Das ist natürlich ärgerlich das Manjaro bei Dir nicht läuft/funktioniert. Muß aber dazu sagen, es können keine Mitglieder dieses Forums hier dafür. Ggf. sollte man mal über neue/andere Hardwre nach Denken?? Vielleicht liegt es daran und nicht an Manjaro......Auch könnte Helfen eine andere Manjaro Linux Version zu Testen wie z.B. Mate oder XFCE. Bei Linux muß man halt auch manchmal rum Probieren bis alles so läuft wie man es sich vorstellt. Letzendlich ist das ganze immer noch kostenlos. Das vergessen schnell viele die sich mit Linux aus einandersetzen. ;)


UwePr
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2018, 11:37
CPU: Intel(R) Core(TM) i3-3225 CPU @ 3.30GHz
GPU: Xeon E3-1200 v2/3rd Gen Core prozessor Graphics
Kernel: 4.14.85-1-MANJARO
DE: LXDE/Fluxbox
GPU Treiber: video-linux
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

#7

#7 Beitrag von UwePr » Donnerstag 13. Dezember 2018, 17:34

Hallo,
@Peter
Peter hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 22:58
Geht oft was kaputt und bleibt lange kaputt ist so mein Fazit zu manjaro. Und das soll der stable Zweig sein. Ganz schön peinlich.
Manjaro hat seeeeehr aktuelle Pakete in stable. Zum Vergleich (Stand 13.12.2018 17:00 Uhr)

Firefox:
manjaro stable 64.0
debian unstable 62.03 (in testing nicht vorhanden)
openSUSE 60.0
openSUSE tumbleweed 63.03

plasma-desktop:
manjaro stable 5.14.4
debian testing und unstable 5.14.3
openSUSE 5.12.5
openSUSE tumbleweed 5.14.4

Damit sollte klar sein, dass da von den Projekten, z.B. Firefox und plasma-desktop, auch jederzeit Fehler in der Software "importiert" werden können. Unser Team liefert ein stabiles Grundsystem, kann aber NIEMALS die Fehlerbeseitung für das ganze Universum freier Software leisten. Deshalb mein Tipp: IMMER eine grafische Umgebung, und wenn's nur ein WM ist, als Reserve dabei haben, falls es in der Lieblingsumgebung mal klemmt und ruhig das eine oder andere wichtige Pakete von der Aktualisierung ausschließen, z.B. den Reserve-WM/Desktop.

Ansonsten überlegen, ob Du ohne rolling release leben kannst und lieber die Nerverei von distupgrade-Folgen oder Neuinstallationen in Kauf nehmen willst. Ich bin lange mit debian testing unterwegs gewesen, nur bei'm Umstieg auf meinen damals neuen Rechner war selbst debian testing zu debil. openSUSE lief auf der Kiste. Also nutzte ich viele Jahre openSUSE. Aber mittlerweile reicht mir bei dieser Distro die Frickelei nach distupgrade, besonders im Multimedia-Bereich...
In dem Sinne:
Beste Grüße von einem Manjaro-Neuling!
UwePr

P.S.: auch bei debian testing kannst Du mal nach boot vor der Kommandozeile sitzen, wenn es große Änderung bei xorg-server oder so gibt...

Benutzeravatar

LQ
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
DE:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: 2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

#8

#8 Beitrag von LQ » Freitag 14. Dezember 2018, 13:45

UwePr hat geschrieben:
Donnerstag 13. Dezember 2018, 17:34
Hallo,
@Peter
Peter hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 22:58
Geht oft was kaputt und bleibt lange kaputt ist so mein Fazit zu manjaro. Und das soll der stable Zweig sein. Ganz schön peinlich.
Manjaro hat seeeeehr aktuelle Pakete in stable. Zum Vergleich (Stand 13.12.2018 17:00 Uhr)

Damit sollte klar sein, dass da von den Projekten, z.B. Firefox und plasma-desktop, auch jederzeit Fehler in der Software "importiert" werden können. Unser Team liefert ein stabiles Grundsystem, kann aber NIEMALS die Fehlerbeseitung für das ganze Universum freier Software leisten.
Ansonsten überlegen, ob Du ohne rolling release leben kannst und lieber die Nerverei von distupgrade-Folgen oder Neuinstallationen in Kauf nehmen willst. Ich bin lange mit debian testing unterwegs gewesen, nur bei'm Umstieg auf meinen damals neuen Rechner war selbst debian testing zu debil. openSUSE lief auf der Kiste. Also nutzte ich viele Jahre openSUSE. Aber mittlerweile reicht mir bei dieser Distro die Frickelei nach distupgrade, besonders im Multimedia-Bereich...

P.S.: auch bei debian testing kannst Du mal nach boot vor der Kommandozeile sitzen, wenn es große Änderung bei xorg-server oder so gibt...
Wer langfristig Ruhe haben will, läßt früher oder oder später systemd, plasma und vor allem das gtk3 Gerümpel links liegen.

MfG

Benutzeravatar

Peter
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 161
Registriert: Donnerstag 3. November 2016, 22:14
Wohnort: Berlin
CPU: Intel Core i5-6200U
GPU: Card-1: Intel HD Graphics 520 Card-2: NVIDIA GM108M [GeForc
Kernel: 4.14.83-1-MANJARO x86_64
DE: KDE Plasma 5.14.3
GPU Treiber: video-hybrid-intel-nvidia-bumblebee

Re: 2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

#9

#9 Beitrag von Peter » Sonntag 16. Dezember 2018, 11:12

LQ hat geschrieben:
Freitag 14. Dezember 2018, 13:45
Wer langfristig Ruhe haben will, läßt früher oder oder später systemd, plasma und vor allem das gtk3 Gerümpel links liegen.

MfG
Ich verwende aber viele KDE Programme sehr gerne, für die ich teilweise auch keinen Ersatz gefunden habe in anderen Desktops. Da wäre z.B. KDE-connect für die Verbindung zum Handy per Wlan meistens zum Dateien und Bilder schnell hin und her zu schieben,
Amarok als einziger Player, den ich kenne, der neben gapless playback und Replay gain Dynamischen Playlists kann mit "Erfülle (Bedingung1 ODER Bedingung2) UND NICHT (Bedingung3 ODER Bedingung4)". Clementine z.B. kann das nicht.
Kdenlive nutze ich auch. Und in Dolphin kann ich recht einfach auf meine Windowsfreigaben zugreifen.
Außerdem mochte ich die Desktopeffekte. Den Arbeitsflächenwürfel und die Fensterübersicht, wenn ich in die linke obere Ecke die Maus geschoben habe. Einige dieser Sachen habe ich schon vor über 10 Jahren mal genutzt (Desktopeffekte, Amarok). Sie funktionierten damals schon stabil (unter PCLinuxOS). Sie würden bestimmt auch jetzt gehen, wenn da nicht einer gepfuscht hätte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Funktionalität plötzlich eingestellt wurde.


UwePr
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2018, 11:37
CPU: Intel(R) Core(TM) i3-3225 CPU @ 3.30GHz
GPU: Xeon E3-1200 v2/3rd Gen Core prozessor Graphics
Kernel: 4.14.85-1-MANJARO
DE: LXDE/Fluxbox
GPU Treiber: video-linux
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

#10

#10 Beitrag von UwePr » Sonntag 16. Dezember 2018, 12:26

Hallo,
wenn ich so einen Blick auf die Abhängigkeiten werfe, bleibt bei Weglassen von systemd, plasma und gtk3 so gut wie nichts an gui-Programmen übrig. Ohne gtk3-classic gibt's auch kein XFCE mehr auf der Kiste. Da frage ich mich, womit LQ hier im Forum unterwegs ist, vielleicht w3m? Er verrät ja so gut wie nichts über sich.
Beste Grüße!
UwePr

Benutzeravatar

LQ
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
DE:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: 2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

#11

#11 Beitrag von LQ » Sonntag 16. Dezember 2018, 18:39

UwePr hat geschrieben:
Sonntag 16. Dezember 2018, 12:26
Hallo,
wenn ich so einen Blick auf die Abhängigkeiten werfe, bleibt bei Weglassen von systemd, plasma und gtk3 so gut wie nichts an gui-Programmen übrig. Ohne gtk3-classic gibt's auch kein XFCE mehr auf der Kiste. Da frage ich mich, womit LQ hier im Forum unterwegs ist, vielleicht w3m? Er verrät ja so gut wie nichts über sich.
Beste Grüße!
UwePr
Es geht alles, siehe Screenshot.
Der Trick ist nicht weglassen, sondern die Pakete passend zu bauen.

MfG
Dateianhänge
damit.jpg
damit.jpg (200.7 KiB) 167 mal betrachtet


UwePr
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2018, 11:37
CPU: Intel(R) Core(TM) i3-3225 CPU @ 3.30GHz
GPU: Xeon E3-1200 v2/3rd Gen Core prozessor Graphics
Kernel: 4.14.85-1-MANJARO
DE: LXDE/Fluxbox
GPU Treiber: video-linux
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 2018-12-02 - Kernels, Plasma, Mesa, Cinnamon, Gnome, Deepin, XFCE, Vulkan (Stable Update)

#12

#12 Beitrag von UwePr » Montag 17. Dezember 2018, 12:24

Hallo,
@LQ: sehr hübsch, artix ist nicht manjaro. (Punkt) Wenig hilfreich für Leute wie Peter.
Unter Manjaro:

Code: Alles auswählen

$ pactree firefox | grep gtk3
├─gtk3-classic provides gtk3
Beste Grüße!
UwePr

Antworten