repo.herecura.eu verwenden?

Hilfe bei Updates und Installtion von neuen Paketen bzw. Programmen.

GypsyWolve

Re: repo.herecura.eu verwenden?

#31

#31 Beitrag von GypsyWolve »

[quote="Amber"]
PS:Kaffee ist so was von ungesund und außerdem wohnst DU zu weit weg, mein Fahrrad schafft die Strecke nicht. :-[
[/quote]

Dauert eben dann nur etwas und du siehst die Welt
Hier gibts auch gruenen dragon tea oder rotenTee, denke dein Fahrrad wird es schaffen.................. :D


GW


Daemon

Re: repo.herecura.eu verwenden?

#32

#32 Beitrag von Daemon »

[quote="Peter"]
Die syncen also jeden Tag etliche Distributionen, die ihrerseits aber an Programmen knausern? Können die dann nicht lieber eine Distribution weglassen und dafür andere mit allen Programmen? Oder nur alle 2 Tage syncen? Gerade fallen bei vielen Distributionen die 32bit Varianten weg. Es sollte also wieder genug Platz sein. Glaube ich also so nicht. Wäre auch sehr unlogisch, da ja dann alle Distributionen diese Nachteile hätten. Und diese extra PPAs von Ubuntu werden doch bestimmt auch gesynct oder?
[/quote]

"Die" gibt es nicht. Es sind sozusagen Sponsoren die uns kostenlos einen Repo Server zur Verfügung stellen. Die muss man erst mal finden. Und was heißt knausern!? Ja, auch die Datenübertragung kostet im Endeffekt Geld. Die synchronisieren ja das Haupt-Repo von Manjaro, und es laden tagtäglich User Updates und/ohne Programme runter. Also wenn das für dich knausern ist, mach ich dir den Vorschlag, einen eigenen Server bereitzustellen auf dem das ganze Repo ist inkl. aller Programme. Ich erkläre mich dann auch bereit jedes erdenkliche Programm zu kompilieren. Mal sehen wie lange der Provider mitspielt ohne Zusatzkosten. Und glaub mir, das dauert noch keine Woche und dann musst du für jeden extra Traffic bezahlen, und das nicht zu wenig.
Und 32bit Iso's und Programme weglassen? Erzähl das mal den Leuten die noch drauf angewiesen sind.

Benutzeravatar

Themen Author
Peter
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 186
Registriert: Donnerstag 3. November 2016, 22:14
Wohnort: Berlin
CPU: Intel Core i5-6200U
GPU: Card-1: Intel HD Graphics 520 Card-2: NVIDIA GM108M [GeForc
Kernel: 4.19.66-1-MANJARO x86_64
DE: KDE Plasma 5.16.4
GPU Treiber: video-hybrid-intel-nvidia-bumblebee
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: repo.herecura.eu verwenden?

#33

#33 Beitrag von Peter »

[quote="Daemon"]
[quote="Peter"]
Die syncen also jeden Tag etliche Distributionen, die ihrerseits aber an Programmen knausern? Können die dann nicht lieber eine Distribution weglassen und dafür andere mit allen Programmen? Oder nur alle 2 Tage syncen? Gerade fallen bei vielen Distributionen die 32bit Varianten weg. Es sollte also wieder genug Platz sein. Glaube ich also so nicht. Wäre auch sehr unlogisch, da ja dann alle Distributionen diese Nachteile hätten. Und diese extra PPAs von Ubuntu werden doch bestimmt auch gesynct oder?
[/quote]

"Die" gibt es nicht. Es sind sozusagen Sponsoren die uns kostenlos einen Repo Server zur Verfügung stellen. Die muss man erst mal finden. Und was heißt knausern!? Ja, auch die Datenübertragung kostet im Endeffekt Geld. Die synchronisieren ja das Haupt-Repo von Manjaro, und es laden tagtäglich User Updates und/ohne Programme runter. Also wenn das für dich knausern ist, mach ich dir den Vorschlag, einen eigenen Server bereitzustellen auf dem das ganze Repo ist inkl. aller Programme. Ich erkläre mich dann auch bereit jedes erdenkliche Programm zu kompilieren. Mal sehen wie lange der Provider mitspielt ohne Zusatzkosten. Und glaub mir, das dauert noch keine Woche und dann musst du für jeden extra Traffic bezahlen, und das nicht zu wenig.
Und 32bit Iso's und Programme weglassen? Erzähl das mal den Leuten die noch drauf angewiesen sind.
[/quote]
Verstehe mich nicht falsch. Ich finde es sehr toll, dass manjaro noch die 32bit Versionen anbietet. Die möchte ich auch mit xfce auf meinen netbooks mit einkerner Atom 32bit einsetzen, wenn sich nach einigen Testmonaten die Distribution als für mich brauchbar erweist. Aber es gibt viele andere Distributionen, die ihre 32bit Versionen eingestellt haben. Und diese Distributionen lagen wahrscheinlich auf den selben Servern wie auch manjaro. So dass für den Serverinhaber eigentlich wieder etwas Platz ist und weniger Traffic auftritt. Von den anderen Distributionen, mit denen ich bisher zu tun hatte lagen die Mirrors immer auf den Servern von Universitäten mit guter Datenanbindung (Opensuse z.B.). Worüber die allerdings die Kosten finanzieren weiß ich nicht.


[quote="GypsyWolve"]
Nebenbei, ein update gehoert in die konsole/terminal
[/quote]

Wenn ich in octopi bei AUR auf installieren klicke öffnet sich doch ein Terminalfenster, in dem dann der restliche Prozess abläuft. Ich werden dann einige male gefragt nach ja oder nein oder abbrechen zu bestimmten Prozessen, die dort ablaufen. Und selbstverständlich kann ich vorher noch auf aktualisieren klicken, um die Datenbank auf dem neusten Stand zu halten. Wenn ich per Octopi notifier auf ein AUR Update hingewiesen werde, wurden auch die anderen Repos alle aktualisiert.

Antworten