Lokalen Mailserver einrichten

Hilfe bei Updates und Installtion von neuen Paketen bzw. Programmen.
Antworten

Themen Author
fow0ryl
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 13. November 2019, 23:50
CPU: N3700
GPU: Intel
Kernel: 4.19
DE: LxQt
GPU Treiber: intel

Lokalen Mailserver einrichten

#1

Beitrag von fow0ryl »

Hallo,

ich habe mir NextCloud installiert und möchte jetzt auch Mail integrieren. Das funktioniert in der Praxis genau wie die Webmail Oberfläche z.B. von web.de aber ziemlich schlecht.
Jedesmal wenn man auf einen Anhang klickt, dann dauert es ewig bis man den zu Gesicht bekommt.
Arbeitet man hingegen mit einem Mail-Programm, das die Mails lokal zwischenspeichert gibt es das Problem nur ein Mal. Danach läuft alles rund. Ursache für diese Verhalten dürfte die schmalbrüstige DSL Leitung sein.

Um diesem Problem aus dem Wege zu gehen möchte ich einen lokalen Mail-Server installieren. Er soll die Mails für verschiedene Benutzer und von verschiedenen Providern im Hintergrund einsammeln und auch einen Versand über diese Provider ermöglichen.
Wegen anderer Software habe ich bereits PostgreSQL als Datenbanksystem installiert. Ich würde ungern MySQL als zusätzliches DB-System installieren.

Für den Versand über die Kommandozeile, bzw. von Statusmeldungen habe ich postfix installiert, das bislang als Relay-Host für 2 Provider arbeitet. Um die Mails im LAN bereitzustellen würde ich an das IMAP Protokoll denken. Damit würden die Mails auf dem lokalen Mailserver liegen und müssten nicht an die Clients verteil werden.
Ich könnte mir vorstellen das DOVECOT dafür das richtige Werkzeug wäre.

Leider beschäftigen sich die Anleitungen die ich gefunden habe immer mit einer Installation auf einem ROOT-Server und nicht mit der Installation eines lokalen Servers. Oder aber sie beschreiben Debian spezifische Installationswerkzeuge, die mir natürlich nicht weiterhelfen.

Mir ist auch nicht klar, ob ich z.B. FETCHMAIL zusätzlich brauche, um die Mails von den verschiedenen Providern abzuholen, oder ob das DOVECOT und POSTFIX bereits beherrschen!

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar...

jolic
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 5. April 2020, 22:35
CPU: I7-8700T
GPU: UHD 630
Kernel: LTS 5.4.x
DE: KDE
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Lokalen Mailserver einrichten

#2

Beitrag von jolic »

Leider beschäftigen sich die Anleitungen die ich gefunden habe immer mit einer Installation auf einem ROOT-Server und nicht mit der Installation eines lokalen Servers. Oder aber sie beschreiben Debian spezifische Installationswerkzeuge, die mir natürlich nicht weiterhelfen.
Hi, welche Anleitung? Root-Server oder lokal sollte kein Problem sein und Debian spezifische Installationswerkzeuge? Wie meinst du das?
So was wie Gruppe 'http' oder 'www-data' (bei Debian)? Oder Paketverwaltungsbefehle? Siehe Tabelle.
Für Hilfe wäre ich sehr dankbar...
OK, kann da wahrscheinlich nicht helfen, nur eine Idee: Ich nutze Roundcube von GitHub als Webmail ohne NextCloud, benötigt allerdings einen lokal installierten Webserver mit MySQL oder MariaSQL. Habe gelesen das RoundCube auch mit PostgreSQL laufen soll, Links: Roundcube neben Nextcloud und wiki.archlinux Roundcube. Wäre evtl. ein Versuch wert?

Themen Author
fow0ryl
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 13. November 2019, 23:50
CPU: N3700
GPU: Intel
Kernel: 4.19
DE: LxQt
GPU Treiber: intel

Re: Lokalen Mailserver einrichten

#3

Beitrag von fow0ryl »

Hallo,
Root-Server oder lokal sollte kein Problem sein
Doch, gerade das macht eine Anleitung "nutzlos".
Zwischen Root-Server und lokaler Installation ist nämlich nur dann kein Unterschied, wenn man den MX Eintrag auf den lokalen Mail-Server zeigen lassen kann. Bei dynamischer IP und/oder mehreren Providern muss man auf jeden Fall "relayen".
Und das manifestiert sich in einer komplett anderen Konfiguration von postfix.
und Debian spezifische Installationswerkzeuge?
Dabei geht es nicht um um ein "apt-get" oder um "pacman". Vielmehr bietet Debian/Ubuntu geführte Installationsroutinen an, in denen zuerst mal gefragt wird, welche Art von Server man einrichten möchte. z.B. Smarthost, Relay, Root-Server usw.
Daraus abgeleitet ergeben sich dann spezifische Fragen zu der gewählten Installationsart.
Wenn in einer Anleitung beschrieben wird, wie diese Werkzeuge zu bedienen sind, nützt das gar nichts, weil man jetzt erst mal die Werkzeuge analysieren muss um herauszufinden, welche Eingabe zu welchen Parametern in der Konfiguration führen.
Damit ist eine Anleitung, die eben nicht zu Fuß, sondern mit Unterstützung der Debian Werkzeuge passiert, nicht zu gebrauchen.

Im übrigen geht es in meine Frage ja auch an die Einrichtung eines Clients wie "Roundcube" sondern um die des "Mail-Servers".
Die Einrichtung von Roundcube ist (zumindest wenn man es unter NextCloud betreibt) eine super einfache Sache.
Ich würde vom Anspruch her Roundcube vs. Mail-Server mal mit 1.Klasse, vs. Oberstufe vergleichen.
Antworten