"Back in time" Datensicherung auf NAS

Hilfe bei der Installation von Manjaro Linux!
Antworten

Themen Author
Mosconi
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 30. Juli 2021, 21:03
CPU: AMD Ryzen 9 3900x
GPU: Radeon 6800 XT
Kernel: 5.10.53-1 64Bit
Desktop-Variante: KDE
GPU Treiber: video-linux
Hat sich bedankt: 1 Mal

"Back in time" Datensicherung auf NAS

#1

Beitrag von Mosconi »

Hallo,

auf der Suche nach einen Backup Tool, dass auf externe Datenträger schreiben kann, bin ich auf "Back in time" gestoßen.

Wo ich in "Back in time" ein Problem habe, ist die Einstellung des Speicherpfads.

Ich dachte, ich kann dort einen Freigabeordner des NAS "Qnap 463" für nutzen. Dieser Freigabeordner nennt sich "Backup"
Der Freigabeordner "Backup" wäre auch gemountet. Nur bin ich mir mittlerweile unsicher, ob das überhaupt sein muss.
Gebe ich z.B. in "Back in time" als Pfad: /Backup ein, wird ein Order im Root des NAS erstellt.
Also dachte ich, dann muss wohl der Pfad direkt zum Freigabeordner im NAS der richtge Weg sein.
Diesen Pfad zu den Freigabeordnern kann ich aber über ssh nicht finden.

Hat jemand evtl. so etwas mit seines NAS, bestenfalls Qnap schon verwirklicht?

Grüße... Jörg
Dateianhänge
Screenshot_20210801_171542.png
Screenshot_20210801_171542.png (84.22 KiB) 458 mal betrachtet
Benutzeravatar

zompel
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 282
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.14
Desktop-Variante: Gnome
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: "Back in time" Datensicherung auf NAS

#2

Beitrag von zompel »

Der Pfad müsste lauten:

IP-Adresse des NAS
//192.168.1.x/Backup

oder

Der Name des NAS, z.B.
//Qnap463/Backup
Benutzeravatar

zompel
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 282
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.14
Desktop-Variante: Gnome
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: "Back in time" Datensicherung auf NAS

#3

Beitrag von zompel »

Ich war wohl etwas vorschnell...
Ist mit der IP-Adresse im Eingabefeld hinter "Rechner" die Adresse des NAS gemeint? Dann wären meine Angaben hinfällig.
Ich habe Back in Time noch nie benutzt. Vielleicht findet er die Schlüsseldatei nicht oder vielleicht brauchst du auch nur (bei SSH Einstellungen) als Benutzer joerg eintragen.
Ich bin leider nicht so vertraut mit der Materie, aber ich wurschtel mich in der Regel meist ganz gut durch, aber das hilft dir natürlich nicht so besonders...

Edit:

Schau mal hier nach: https://backintime.readthedocs.io/en/la ... s.html#ssh

Hab selber gerade keine Zeit dazu...

Currock
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: Freitag 4. September 2020, 20:22
CPU: 4 × Intel® Core™ i7 CPU L 640 @ 2.13GHz
GPU: Mesa DRI Intel® HD Graphics
Kernel: 5.7.17-2-MANJARO
Desktop-Variante: KDE
GPU Treiber: intel_agp,i915
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: "Back in time" Datensicherung auf NAS

#4

Beitrag von Currock »

Ich habe zwar als NAS eine Synology, aber die Einrichtung von BackInTime lief problemlos. Ich habe allerdings als Modus "rsync" genommen, da ich das auch sonst gerne benutze und es zuverlässig ist.
BackInTime habe ich hier auf mehreren Rechnern laufen, die Daten werden je nach Einstufung auf ein NAS oder auf einen anderen Backup-Rechner geschrieben.
Benutzeravatar

zompel
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 282
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.14
Desktop-Variante: Gnome
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: "Back in time" Datensicherung auf NAS

#5

Beitrag von zompel »

@Mosconi
Wenn du nicht von unterwegs übers Internet Daten auf dein zu Hause stehenden NAS sichern möchtest benötigst du nicht wirklich SSH.
Wenn du wie Currock einfach rsync als Modus anwählst (rsync wird auch im SSH Modus genutzt) kann er dir vielleicht bei den Einstellungen helfen.
Antworten