Manjaro im Dualboot - Grub?

Hilfe bei der Installation von Manjaro Linux!

Themen Author
Holger63
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Samstag 5. Juni 2021, 08:55
CPU: Intel i3
GPU: GeForce 8400 GS
Kernel: 5.10.36-2
Desktop-Variante: xfce
GPU Treiber: nvidia 340.108
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Manjaro im Dualboot - Grub?

#1

Beitrag von Holger63 »

Hi

ich plane einen neuen Rechner bei Mindfactory, der wird kein Betriebssystem drauf haben.
Es wird verm. eine M.2 SSD reinkommen mit 500GB. Ob noch eine weitere Festplatte rein
kommt weiß ich noch nicht, denke eher nicht.

Ich möchte dort einen Dual Boot mit Debian/-derivat und Manjaro einrichten. Debian Grub
und Manjaro Grub vertragen sich angeblich ja nicht so gut (?), Debian-Grub startet Manjaro
nicht aber Manjaro-Grub startet beides.
Also denke ich dass zuerst Debian und dann Manjaro installiert werden sollte?
Grub soll auf die UEFI Partition? Manjaros Grub müsste dann Debians überschreiben...

Wie wäre die richtige Vorgehensweise, wohin welches Grub installieren und wie kann man
verhindern dass man jedesmal nach einem Grubupdate die grub.cfg bearbeiten muss?
Oder hat sich das mittlerweile erledigt?
Viele Grüße
Holger
Benutzeravatar

zompel
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 281
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.14
Desktop-Variante: Gnome
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#2

Beitrag von zompel »

Geht auch BIOS-Mode?
...da hätte ich vielleicht eine Idee.

edit:
Zur Erklärung... ich nutze XOSL als Bootmanager (2 x Windows, 1 x Linux) und habe für Manjaro 2 Partitionen eingerichtet.
Eine für "/" und eine für "/home". Grub installiere ich immer in der "/" Partition.
Wenn du das gleiche für ein 2. Linux machen würdest, dann sehen sich die beiden Systeme praktisch nicht und es dürfte keinerlei Probleme geben. Die Auswahl des Betriebssystem erfolgt dann ausschließlich über XOSL.

Themen Author
Holger63
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Samstag 5. Juni 2021, 08:55
CPU: Intel i3
GPU: GeForce 8400 GS
Kernel: 5.10.36-2
Desktop-Variante: xfce
GPU Treiber: nvidia 340.108
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#3

Beitrag von Holger63 »

Danke für die Antwort, ob auch der Bios-Mode funktioniert
kann ich noch nicht sagen, kommt drauf an was das Mainboard hergibt.

Das ist meine aktuelle Einkaufsliste, kann sich aber noch geringfügig ändern.
Ich spiele nicht, jedenfalls nichts was interessant wäre, mache meinen Office-Kram
und bearbeite meine Fotos, das ist dass interessante. Ich nutze aktuell Gimp incl. Erweiterungen
und RawTherapee, meine RAW Dateien sind ca. 30 MB groß. Ich weiß, die Grafikkarte
ist nicht der Hit, liege damit aber weit über dem was ich jetzt habe und wenn die
Preise mal wieder interessant werden kann ich umrüsten

https://www.mindfactory.de/shopping_car ... 852204ad12
Viele Grüße
Holger

Thatsme
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 337
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 10:14
CPU: verschiedene
GPU: verschiedene
Kernel: LTS 5.4.105-1
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: free-nonfree, kommt darauf an, welcher aktuell funktioniert
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#4

Beitrag von Thatsme »

Man kann das auch so machen (nvme mit uefi native)

Ob das mit Debian exakt so funktioniert, bin ich mir nicht sicher, aber das kannst du ja evtl. recherchieren.
Ich nehme an, dass grub dort die selben "Befehle" nutzt.

Wenn debian os-proper hat, werden andere Distributionen, bzw. vmlinuz**** images gefunden.

In /etc/default/grub muss dann allerdings folgender Eintrag stehen, oder hinzugefügt werden.

Code: Alles auswählen

GRUB_DISABLE_OS_PROBER=false
Kann sein, dass das in Debian anders ist.

Dann einfach ein

Code: Alles auswählen

sudo grub-mkconfig -o /boot/grub/grub.cfg
ausführen und die andere Distri wird in grub eingebunden und müsste beim nächsten start im Grubmenü erscheinen.

Bei mir (Artix) war kein update-grub nötig. Schaden wird es vermutlich aber auch nicht?

Aber einfacher wird es sein, zuerst Manjaro zu installieren und dann Debian.

Böse Gedanken:
Wenn Debian dann aber in den "manjaro-mit-windows-marotten-ich-will-der-erste-und-einzige-sein" grub integriert wird und man Manjaro wieder los werden will, weil man sich z. B. über die vielen Updatepannen ärgert, hat man evt. ein Problem, wenn dann kein normales Grub mehr vorhanden ist? Und muss Grub neu installieren?
Viele Tipps, die die Umwelt schonen https://www.smarticular.net/
Benutzeravatar

zompel
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 281
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.14
Desktop-Variante: Gnome
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#5

Beitrag von zompel »

@Holger63
Falls du dich schon mal vorbereiten willst...
X.O.S.L. bekommst du z.B. auf der Ultimate Boot CD.
Ich nutze die ursprüngliche Version 1.1.5, die neuere Version ist wohl hauptsächlich eine Portierung auf eine neue Entwicklungsumgebung und da die alte bei mit tadellos über viele Jahre funktioniert werde ich dabei bleiben.

@Thatsme
Es geht nicht darum, dass eventuell nicht alle bootfähigen Systeme im GRUB eingebunden werden, sondern dass GRUB bei Manjaro modifiziert ist und diese Modifizierung benötigt wird um Manjaro zu booten. Wenn Debian meint GRUB aktualisieren zu müssen wird Manjaro plötzlich nicht mehr booten.
Dabei frage ich mich ob man nicht erst Manjaro normal installiert und bei Debian einfach die Einrichtung des Bootmanagers auslässt. Anschließend müsste man bei Debian GRUB aus der Liste der zu aktualisierenden Pakete herausnehmen.
Keine Ahnung ob das so gehen würde...

Themen Author
Holger63
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Samstag 5. Juni 2021, 08:55
CPU: Intel i3
GPU: GeForce 8400 GS
Kernel: 5.10.36-2
Desktop-Variante: xfce
GPU Treiber: nvidia 340.108
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#6

Beitrag von Holger63 »

Thatsme hat geschrieben: Freitag 18. Juni 2021, 02:53
Aber einfacher wird es sein, zuerst Manjaro zu installieren und dann Debian.
Danke, ich mach mich schlau, kann ja eigentlich nicht sooo ein Problem
sein, haben andere ja auch so oder ähnlich laufen.
Allerdings müsste mE erst Debian installiert werden und dann Manjaro, wenn beide
eine Grub schreiben dann sollte das letzte System Manjaro sein da dessen Grub
Debian startet, umgekehrt wird das nichts.
zompel hat geschrieben: Freitag 18. Juni 2021, 09:07 Falls du dich schon mal vorbereiten willst...
X.O.S.L. bekommst du z.B. auf der Ultimate Boot CD.
Ich nutze die ursprüngliche Version 1.1.5, die neuere Version ist wohl hauptsächlich eine Portierung auf eine neue Entwicklungsumgebung und da die alte bei mit tadellos über viele Jahre funktioniert werde ich dabei bleiben.
XOSL kommt noch mit den modernen UEFI's klar? Das ist gut zu wissen!
Diese Ultimatebootcd kannte ich noch nicht, vielen Dank für den Link, auch
wenn man sich die so nicht laden sollte sind doch viele gute Ideen drin! Ich will
mir eh mal einen "Ultimativen Stick" erstellen mit ein paar(wenigen) Programmen drauf
um mir bei Problemen helfen zu können.
Viele Grüße
Holger
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 685
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#7

Beitrag von Manfrago »

Holger63 hat geschrieben: Samstag 19. Juni 2021, 07:52 ....XOSL kommt noch mit den modernen UEFI's klar?
Kaum zu glauben bei einem Programm (XOSL 1.1.5 DOS/Win 9x/Me) dessen Weiterentwicklung 2005 bereits eingestellt wurde und angesichts einer schrittweisen Einführung von EFI erst 5 Jahre später, nämlich ab dem Jahr 2010. Weit gefehlt ist offenbar auch die Annahme, XOSL würde Grub ersetzen. So steht in der Beschreibung zu XOSL zu lesen: "XOSL kann den Linux-Kernel nicht laden – es kann nur einen Loader aufrufen, der dazu in der Lage ist – und nur GRUB ist dazu in der Lage. Man muss also statt einer beide Software installieren..." Richtig erkannt wurde die Problematik, das im Dual Boot bei einer Aktualisierung von Debian der GRUB überschrieben werden könnte und Manjaro nicht mehr startet. Um das zu umgehen und um auch später mal die Betriebssysteme in unabhängiger Reihenfolge neu installieren zu können, ist am einfachsten, mit 2 unabhängigen Laufwerken und 2 EFI Partitionen zu arbeiten. Da du bei der Konfiguration deines PC noch wählen kannst, würde ich diese Weg empfehlen. Und nein, jetzt bitte nicht über 2 EFI Partitionen auf einer gemeinsamen Platte nachdenken... :)
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Benutzeravatar

zompel
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 281
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.14
Desktop-Variante: Gnome
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#8

Beitrag von zompel »

Holger63 hat geschrieben: Samstag 19. Juni 2021, 07:52 XOSL kommt noch mit den modernen UEFI's klar? Das ist gut zu wissen!
Nein, definitiv nicht!!
Da hast du etwas mißverstanden. Die Version 1.1.5. ist die letzte Version vom ursprünglichen Entwickler und funktioniert bei mir selbst auf einer 1GB NVME SSD tadellos solange alles im Legacy (BIOS) Mode läuft.
Bei Version 1.1.6 wurde alles im wesentlichen auf eine andere Entwicklungsumgebung portiert, wegen der Weiterentwicklung, aber ich glaube nicht dass da noch viel passieren wird. Die Kompatibilität mit verschiedener Hardware soll wohl verbessert sein, aber genauso könnten sich ja auch ein paar kleine Fehler eingeschlichen haben. Deshalb würde ich lieber bei der alten Version bleiben.
Allerdings müsste mE erst Debian installiert werden und dann Manjaro, wenn beide
eine Grub schreiben dann sollte das letzte System Manjaro sein da dessen Grub
Debian startet, umgekehrt wird das nichts.
Meine Überlegung war, dass Debian kein Bootloader einrichtet. Da ich aber noch nie Debian installiert habe weiß ich nicht ob man während der Installation den Punkt überspringen kann. Ich bin mir ziemlich sicher, dass so etwas z.B. bei Mageia möglich war.

Falls dein Rechner aber komplett im BIOS Modus von der msdos formatierten SSD booten kann, wäre XOSL aber eine sicher funktionierende Lösung.
Benutzeravatar

zompel
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 281
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.14
Desktop-Variante: Gnome
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#9

Beitrag von zompel »

Manfrago hat geschrieben: Samstag 19. Juni 2021, 10:47 Weit gefehlt ist offenbar auch die Annahme, XOSL würde Grub ersetzen. So steht in der Beschreibung zu XOSL zu lesen: "XOSL kann den Linux-Kernel nicht laden – es kann nur einen Loader aufrufen, der dazu in der Lage ist – und nur GRUB ist dazu in der Lage. Man muss also statt einer beide Software installieren..."
Das ist korrekt. Aber Debian installiert seinen GRUB in seiner eigenen "/" Partition und Manjaro installiert seinen GRUB in seiner eigenen "/" Partition. Somit kommen sie sich nicht in die Quere.
Per XOSL, der über den Eintrag im MBR gestartet wird, wählt man einen der beiden "/" Partitionen zum Starten aus.

Man könnte natürlich auch im MBR einen 3. GRUB installieren um dann einen der beiden anderen zu starten (Chainloading), aber wie man den entsprechend einrichtet und installiert, weiß ich nicht. Ich persönlich finde XOSL ziemlich leicht einzurichten und es hat ein leicht verständliches GUI.
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 685
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#10

Beitrag von Manfrago »

zompel hat geschrieben: Samstag 19. Juni 2021, 10:58 ...Man könnte natürlich auch im MBR einen 3. GRUB installieren um dann einen der beiden anderen zu starten (Chainloading)...
Das haut aber wiederum unter GPT nicht hin. Also, ich vermeide bei Neuanschaffungen Lösungswege, die nur bedingt wirklichen Lösungen entsprechen.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Benutzeravatar

zompel
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 281
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.14
Desktop-Variante: Gnome
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#11

Beitrag von zompel »

Das war auch nicht für GPT/UEFI gedacht, sondern nur falls man XOSL aus welchen Gründen auch immer nicht nutzen möchte.
Bei einer reinen UEFI/GPT Installation würde ich versuchen beim Debian Linux die Einrichtung des GRUB in die ESP zu überspringen, was aber nur eine Überlegung meinerseits wäre. Was UEFI Installationen angeht habe ich kaum Erfahrung und gehe ihnen wenn möglich auch aus dem Weg.
Ich sehe keinen Vorteil darin ein System mit UEFI/GPT zu betreiben wenn es noch im Legacy Modus funktioniert. Eine bootbare Festplatte über 2 TB benötige ich nicht!

Edit:

@Manfrago
Nur falls das teilweise etwas anders rüberkommt... ich bin total entspannt. ;)
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 685
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#12

Beitrag von Manfrago »

zompel hat geschrieben: Samstag 19. Juni 2021, 11:53 ...Nur falls das teilweise etwas anders rüberkommt... ich bin total entspannt. ;)
Ich lese bei dir nichts, was als unentspannt rüberkommen könnte. Und ich liege bei über 30 Grad auf meinem Badetuch an der Ostsee, um zwischen den Badepausen eine Antwort in mein Pad zu tippen. Entspannter geht es kaum noch... :)
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.

Thatsme
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 337
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 10:14
CPU: verschiedene
GPU: verschiedene
Kernel: LTS 5.4.105-1
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: free-nonfree, kommt darauf an, welcher aktuell funktioniert
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#13

Beitrag von Thatsme »

Plop ist doch auch nicht schlecht? Funktioniert auch mit Uefi https://www.plop.at/de/bootmanagers.html
Viele Tipps, die die Umwelt schonen https://www.smarticular.net/

Themen Author
Holger63
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Samstag 5. Juni 2021, 08:55
CPU: Intel i3
GPU: GeForce 8400 GS
Kernel: 5.10.36-2
Desktop-Variante: xfce
GPU Treiber: nvidia 340.108
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#14

Beitrag von Holger63 »

Manfrago hat geschrieben: Samstag 19. Juni 2021, 10:47 ...mit 2 unabhängigen Laufwerken und 2 EFI Partitionen zu arbeiten...
Ha, genau das war DAS Stichwort!
Ich hab vor vielen Jahren schon mal mit Wechselfestplatten
hantiert, muss 20 Jahre oder noch länger her sein, da wurden
Festplatten in einen Rahmen gepackt und der wurde in das Gegenstück
in einem Floppy-Schacht geschoben. Konnte man sogar mit einem
Schlüssel abschliessen... das alles in einem Vobis-Rechner.
Ich werde scheinbar alt, dass mir das nicht eher eingefallen ist... ???

Das geht heute auch noch, nur moderner. Es gibt z.B. einen
Power Control Switch für Festplatten, funktioniert auch mit Sata SSD's
Wenn ich nun in den Rechner keine M.2 sondern z.B. 3 Sata SSD's einbaue
sollte das laufen. Ich verschiebe keine großen Datenmengen
zudem ist mein PC 11 oder 12 Jahre alt, hab ich einen neuen mit
normaler SSD drin bekomm ich einen Geschwindigkeitsrausch...

Ich stell mir das erst mal so vor, 2 kleine SSD's mit je um die 120GB
für jeweils ein System, Manjaro auf eine was anders auf die andere,
will man mehr kann man das ausweiten.
Dann noch eine größere SSD für die jeweiligen /home, darauf würde ich
jedem fest installierten System ein eigene /home Partition zuweisen.
Wichtige Dateien, und die die ich auch auf dem Laptop nutze,
kommen auf ein noch zu bauendes Raspi-NAS ebenso wie Backups, liegt
noch alles auf externen Platten.

Vor dem Starten des Rechners dann einfach der Festplatte Strom geben
von der man starten will, der "/home-Festplatte" gibt man immer
Strom, umsetzbar z.B. mit einem Richer-R HDD Power Control Switch.

Kein Stress mit Bootloadern, ein festes Produktivsystem, immer ein Reservesystem
bereits installiert oder auch 2 Systeme auf eine SSD installieren, man kann neues ausprobieren
ohne das Produktivsystem zu gefährden usw., Möglichkeiten ohne Ende...

Edit: angepasster Einkaufslink
https://www.mindfactory.de/shopping_car ... 15efce8859
Viele Grüße
Holger
Benutzeravatar

zompel
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 281
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.14
Desktop-Variante: Gnome
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Manjaro im Dualboot - Grub?

#15

Beitrag von zompel »

Aber für die große SSD kannst du ja trotzdem noch die NVMe Variante wählen.
NVMe SSD's benötigen nur UEFI wenn du davon booten willst, zum normalen Betrieb nicht. Es soll sogar ein paar wenige Ausnahmen geben von welchen man sogar auch im Legacy Modus booten kann, womit ich aber nicht rechnen würde.
Antworten