Flathub: Gibt es (ge)wichtige Programme nur noch als Flatpacks, … Thema ist als GELÖST markiert

Hilfe bei der Installation von Manjaro Linux!
Antworten
Benutzeravatar

Themen Author
nitja
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 2. April 2019, 14:06
Wohnort: München
CPU: dual Intel® Pentium® G860 @ 3.00GHz
GPU: Intel® Sandybridge Desktop
Kernel: 4.19.32-1-MANJARO
DE: GNOME 3.32.0
GPU Treiber: BIOS zum H61 Chipsatz?
Hat sich bedankt: 4 Mal

Flathub: Gibt es (ge)wichtige Programme nur noch als Flatpacks, …

#1

#1 Beitrag von nitja » Samstag 6. April 2019, 14:15

… oder ist das eine Spezialität des Gnoms?
Und gibt es noch eine Möglichkeit, diese Programme "richtig" zu installieren?

Benutzeravatar

Blueriver
Moderator
Moderator
Beiträge: 1916
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2016, 15:49
CPU: AMD Quad Core A8 3,6GHz
GPU: AMD/ATI Radeon R7
Kernel: 5.0
DE: LXQT und XFCE Stable, Testing, Unstable
GPU Treiber: Free
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Flathub: Gibt es (ge)wichtige Programme nur noch als Flatpacks, …

#2

#2 Beitrag von Blueriver » Samstag 6. April 2019, 14:23

Welche Programme meist du?


Josef_K
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 169
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 16:08
CPU: i5-4460
GPU: GeForce GT 730
Kernel: 4.20
DE: XFCE
GPU Treiber: nvidia v: 410.78
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Flathub: Gibt es (ge)wichtige Programme nur noch als Flatpacks, …

#3

#3 Beitrag von Josef_K » Samstag 6. April 2019, 14:23

Was verstehst du unter (ge)wichtige Programme?

Bevor ich mich mit flatpack auseinandersetze, schaue ich ob es diese Programme in den Repos oder im AUR gibt.

Benutzeravatar

Themen Author
nitja
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 2. April 2019, 14:06
Wohnort: München
CPU: dual Intel® Pentium® G860 @ 3.00GHz
GPU: Intel® Sandybridge Desktop
Kernel: 4.19.32-1-MANJARO
DE: GNOME 3.32.0
GPU Treiber: BIOS zum H61 Chipsatz?
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Flathub: Gibt es (ge)wichtige Programme nur noch als Flatpacks, …

#4

#4 Beitrag von nitja » Samstag 6. April 2019, 15:15

@ Blueriver: z.B. das GIMP, Inkscape, geogebra, openscad, KiCAD, QMapShack, QGIS, Fiji, … um nur einige wenige zu nennen. (Hab noch lange nicht alles gefunden, was ich so brauchen werde um das System produktiv zu machen.)

@ Josef: Absolut - bin schon seit ein paar Stunden dabei, mich ins AUR rein zu wurschteln.
Hab's freilich noch nicht geschafft, das yay zum Laufen zu bringen - nachdem Bluerivers Liebling yaourt ja zu Grabe getragen wurde.


Josef_K
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 169
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 16:08
CPU: i5-4460
GPU: GeForce GT 730
Kernel: 4.20
DE: XFCE
GPU Treiber: nvidia v: 410.78
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Flathub: Gibt es (ge)wichtige Programme nur noch als Flatpacks, …

#5

#5 Beitrag von Josef_K » Samstag 6. April 2019, 15:35

nitja hat geschrieben:
Samstag 6. April 2019, 15:15
GIMP, Inkscape, geogebra, openscad, KiCAD, QMapShack, QGIS
Diese Programme sind in den Repos und du kannst sie mit Pacman im Terminal oder mit Pamac installieren.

Meinst du mit Fiji dieses http://fiji.sc/? Das gibt es im AUR als fiji-binary und sollte mit

Code: Alles auswählen

trizen -S fiji-binary
oder ebenfalls mit Pamac installiert werden können
http://aur.archlinux.org/packages/fiji-binary

Benutzeravatar

Themen Author
nitja
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 2. April 2019, 14:06
Wohnort: München
CPU: dual Intel® Pentium® G860 @ 3.00GHz
GPU: Intel® Sandybridge Desktop
Kernel: 4.19.32-1-MANJARO
DE: GNOME 3.32.0
GPU Treiber: BIOS zum H61 Chipsatz?
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Flathub: Gibt es (ge)wichtige Programme nur noch als Flatpacks, …

#6

#6 Beitrag von nitja » Samstag 6. April 2019, 16:09

Mir schwante schon, dass ich mit der "Pakete"verwaltung ein paar Misstverständnisse hatte.
1. Von den zig bis hunderten zusätzlich benötigter Pakete (Abhängigkeiten) sind wohl nur die in den (noch) geschlossenen Pakten neu zu installieren.
2. Die bezieht ihre Pakete tatsächlich aus den Repos, was mir entgangen war, weshalb ich dann in dem *zensiert* "Softwarecenter" nach der Quelle schauen wollte und dort nur Flathub gefunden hatte.
(Und ja, fiji is just imagej …)
Pamac statt Pacman! … hatte ich noch gar nicht auf dem Plan → *anschauen·geh*

Benutzeravatar

Blueriver
Moderator
Moderator
Beiträge: 1916
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2016, 15:49
CPU: AMD Quad Core A8 3,6GHz
GPU: AMD/ATI Radeon R7
Kernel: 5.0
DE: LXQT und XFCE Stable, Testing, Unstable
GPU Treiber: Free
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Flathub: Gibt es (ge)wichtige Programme nur noch als Flatpacks, …

#7

#7 Beitrag von Blueriver » Samstag 6. April 2019, 18:38

nitja hat geschrieben:
Samstag 6. April 2019, 15:15
nachdem Bluerivers Liebling yaourt ja zu Grabe getragen wurde.
Mein Liebling? :o
Benutze ich persönlich schon über ein halbes Jahr nicht mehr.

Benutzeravatar

Themen Author
nitja
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 2. April 2019, 14:06
Wohnort: München
CPU: dual Intel® Pentium® G860 @ 3.00GHz
GPU: Intel® Sandybridge Desktop
Kernel: 4.19.32-1-MANJARO
DE: GNOME 3.32.0
GPU Treiber: BIOS zum H61 Chipsatz?
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Flathub: Gibt es (ge)wichtige Programme nur noch als Flatpacks, …

#8

#8 Beitrag von nitja » Donnerstag 11. April 2019, 10:15

Mittlerweile hat sich eindeutig bestätigt, dass dieses Thema nur aus meinem Missverständnis der (für mich jetzt als absolut unbrauchbar erkannten) "gnome-software" App entstanden ist. Nachdem ich mich tiefer in die Paketverwaltungen und das AUR gegraben habe, konnte ich die meisten Programme in aktuellen Versionen installieren (und eben ohne das ppa-Chaos bei ubuntu), bin inzwischen ziemlich angetan davon, wie das in Manjaro bewerkstelligt wird.
Einzig der Gnome zickt noch etwas mehr als im "alten" System - möchte sich beim UI noch nicht komplett von dem 90er-Jahre-Flair verabschieden. Aber das hat mit dem Thementitel nichts zu tun.
→ Das Thema möchte also mit dem dekoriert werden.

… und noch mal herzlichen Dank allen Beteiligten!

Antworten