manjaro-"Fremdgänger"

Neu in der Community? Hier kannst Du Dich Vorstellen.
Antworten

Themen Author
markus1971
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 28. Februar 2021, 23:16
CPU: Intel Core 2 Duo E6850
GPU: Gigabyte 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller
Kernel: 5.4.0-66-generic x86_64
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: i915

manjaro-"Fremdgänger"

#1

Beitrag von markus1971 »

hallo allerseits,

ich nutze bereits Linux Mint seit 2015, mich stören aber die teilweise veralteten Softwarepakete, und (um dies zu umgehen) die umständliche Bastelei mit ppa's. Außerdem ist es leider keine rolling-release-Distro.

Also für mich 2 Gründe, parallel auch mal Manjaro XFCE zu installieren. Nun schaue ich mal, ob meine bisherige Software auch für Manjaro verfügbar ist und problemlos läuft...
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 266
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel/Nvidia
Kernel: 5.4
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: manjaro-"Fremdgänger"

#2

Beitrag von Manfrago »

markus1971 hat geschrieben: Sonntag 28. Februar 2021, 23:25 .....Also für mich 2 Gründe, parallel auch mal Manjaro XFCE zu installieren. Nun schaue ich mal, ob meine bisherige Software auch für Manjaro verfügbar ist und problemlos läuft...
Hallo und willkommen im Forum.
Leider gibt es nicht alles unter Manjaro, was man von anderen Linuxen gewohnt ist. Eventuell bemerkst du das aber gar nicht, weil du die Programme nicht verwendest. *Daumen drück*
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten.

nijila
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 6. September 2020, 12:24
Wohnort: GoodOldGermany
CPU: AMD Ryzen 5 PRO 4650G
GPU: Integrated graphics – AMD Radeon RX Vega 7
Kernel: stable, actual
Desktop-Variante: KDE
GPU Treiber: amdgpu
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: manjaro-"Fremdgänger"

#3

Beitrag von nijila »

markus1971 hat geschrieben: Sonntag 28. Februar 2021, 23:25 ich nutze bereits Linux Mint seit 2015, mich stören aber die teilweise veralteten Softwarepakete, und (um dies zu umgehen) die umständliche Bastelei mit ppa's. Außerdem ist es leider keine rolling-release-Distro.

Also für mich 2 Gründe, parallel auch mal Manjaro XFCE zu installieren. Nun schaue ich mal, ob meine bisherige Software auch für Manjaro verfügbar ist und problemlos läuft...
Ich habe auch erst Mint genutzt, allerdings waren es nur wenige Monate. Grund war der miese HiDPI Support von der Oberfläche Cinamon und zweitens dein Grund: die veraltetet Software & damit verbundenen fehlenden Features.

Das AUR von Arch, was in Manjaro integriert ist, bietet dir mMn den aktuellsten und größten Umfang, den es gibt. Bei AUR Paketen würde ich ich zumindest bei Exoten zumindest reinschauen, was da eigentlich gebaut wird. Allerdings habe ich bisher noch nicht von Missbrauch gelesen, möglich ist es.

Ich kann mir nicht mehr ein Linux vorstellen, dass nicht auf Arch basiert.
Benutzeravatar

manjarofan
Administrator
Administrator
Beiträge: 1307
Registriert: Dienstag 24. November 2015, 08:43
Wohnort: Sachsen
CPU: Intel® Core™ i7-2630QM
GPU: Intel UHD Graphics
Kernel: 5.6
Desktop-Variante: Manjaro KDE Plasma
GPU Treiber: Free
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Re: manjaro-"Fremdgänger"

#4

Beitrag von manjarofan »

Herzlich Willkommen Markus, und viel Spaß bei uns. :)
Antworten